Kelternfest


  Sieben-Keltern-Fest

   Besenwirtschaft mit schwäbischen Köstlichkeiten und
   musikalischer Unterhaltung.

   19. bis 27. Oktober 2018
   Glemser Abend: Freitag, den 25. Oktober 2019.
   Reservierung unter: kelternfest@glems-online.de

   Plakat

Beim 26. Stuttgart-Lauf am 26. Mai 2019 lief Daniel Noll vom TSV Glems auf der Halbmarathonstrecke in einem Starterfeld von über 4.000 Läufern auf Platz 3. Wie gewohnt setzte er sich nach dem Start mit an die Spitze des Rennens. Die späteren Erst- und Zweitplatzierten Yassin Ossman und Matthew Crehan legten jedoch auf den ersten zehn Kilometern ein Wahnsinnstempo von 31 Minuten vor, die bei Dani immerhin auch noch bei 32:20min lag. Am Ende lief er nach 1:10h erfolgreich als Dritter im Ziel in der Mercedes-Benz-Arena ein.

Tim Koch war ebenfalls stark unterwegs im Neckarpark auf der Halbmarathon-Distanz. Er finishte in 1:15h als 14. in der Gesamtwertung sowie 6. seiner Altersklasse.

Die Kurzstrecke über 7 Kilometer nahm Luca Hauser in Angriff und war mit seiner Zeit von 23:40min fünftschnellster Läufer in der Gesamtwertung und Dritter seiner Altersklasse.

Alexander Görzen 10km-ba-wü-Vizemeister seiner Altersklasse, Andreas Schindler erfolgreich im Ötztal

Die diesjährigen baden-württembergischen Meisterschaften auf der 10km-Distanz fanden im Rahmen des 16. Mössinger Stadtlaufes am Samstag, 18. Mai 2019 statt. Alexander Görzen vom Laufteam des TSV Glems mischte dabei ganz vorne mit. Mit einer Zeit von 33:17min auf dem schwierigen Kurs durch Mössingen war er fünftschnellster Läufer und sicherte sich damit den baden-württembergischen Vizemeistertitel seiner Altersklasse.

Ebenfalls an der Startlinie des 10km-Wettbewerbs stand Luki Ilomo, der in 38:34min als 14. seiner Altersklasse finishen konnte.

Tobias Stanienda nahm sich das 5km-Rennen vor in Mössingen. Mit seiner Zeit von 19:19min wurde er Dritter seiner Altersklasse.

Unser Trailspezialist Andreas Schindler begab sich am letzten Wochenende auf hochalpines Terrain, das er so liebt. Beim Stuiben Trailrun im Ötztal startete er gleich bei zwei Rennen. Am Freitag, 17. Mai 2019 fand der Stuiben Sprint statt. Auf einer Strecke von 4km müssen dabei 450 Höhenmeter bewältigt werden. Er konnte sich mit seiner Zeit von 23:35min auf Gesamtplatz 4 platzieren und verpasste um gerade mal vier Sekunden einen Podestplatz.

Am Samstag stand für Andreas der Stuiben Trail über 24 km und 1.700 Höhenmeter auf dem Programm. Die spektakuläre Strecke um Umhausen verläuft unter Anderem entlang des Stuibenfalls über 728 Natur- und Stahlstufen nach oben. Dafür benötigte Andreas gerade mal zwei Stunden und 15 Sekunden. Es wurde damit Zweiter der Gesamtwertung, knapp eine halbe Minute hinter dem Sieger Sebastian Hellmann vom Salomon Running Team Deutschland.

 Am kommenden Wochenende steht der Stuttgart-Lauf für das Glemser Laufteam auf dem Programm.

TSV-Glems-Laufteam trotzt Kälteeinbruch mit großen sportlichen Erfolgen, Andreas Schindler wird baden-württembergischer Vize-Berglaufmeister

Den Startschuss für ein sportlich erfolgreiches Wochenende gab Alexander Görzen am Freitag, 3. Mai 2019 bei den Kreismeisterschaften in Albstadt, wo er sich beim 5.000m-Lauf in einer Zeit von 16:33min zum Kreismeister kürte. Das war jedoch nur sein Vorprogramm, einen Tag später nahm er die Halbmarathonstrecke beim Warmbronner Waldmeisterlauf in Angriff und wurde Gesamtzweiter in 1:17min.

Andreas Schindler setzte unsere zurückliegende Erfolgsserie bei den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften, die am Samstag, 4. Mai 2019 im Rahmen des Kandel-Berglaufes ausgetragen worden sind, fort und wurde Vizemeister. Auf der 12,2km langen Strecke von Waldkirch auf den Kandel in 1.200m Höhe müssen 940 Höhenmeter überwunden werden. Dieses Jahr setzte auf dem Weg nach oben der Winter ein. Auf dem letzten Kilometer musste Andreas aufgrund von starkem Schneefall und Minustemperaturen mit Unterkühlungsproblemen kämpfen, konnte aber doch erfolgreich das Rennen in 54:41min. und als Vizemeister beenden.

Auch bei Stadtlauf in Bad Urach am Samstagabend herrschten ungemütliche Bedingungen. Tim Koch, Luki Ilomo und Daniel Gönninger ließen es sich jedoch nicht nehmen, beim Hauptlauf die 12 Runden à 800m durch die Uracher Altstadt in Angriff zu nehmen. Tim Koch konnte bis zur Hälfte des Rennens dem späteren Sieger aus Australien, Samuel Gottlieb, Paroli bieten, der dann jedoch das Tempo verschärfte. In einer Zeit von 34:36min wurde Tim Gesamtzweiter, knapp eine Minute hinter dem Sieger. Luki Ilomo kam in 39:33min mit einem imposanten Schlusssprint ins Ziel als Gesamtfünfter. Daniel Gönninger finishte in 43:51min als 10. der Gesamtwertung.

Mirjam Koch hatte in Urach ihrem Mann sportlich etwas voraus. Sie war die schnellste Frau beim Jedermannlauf über 3,2km.

Das Kinder- und Jugendlaufteam des TSV Glems trotzte wie die „Großen“ auch dem schlechten Wetter und heimste in Urach große Erfolge bei den Schülerläufen ein. In ihren jeweiligen AKs ging Platz 1 an Carl Keinath, Sarah Kullen, János Knobelspies, Julia Wolf, Noah und David Kullen sowie Anja Wurster. Platz 2 ging an Lina und Nora Keinath und Platz 3 an Simon Kullen, Lena Knobelspies, Lana Reusch und Lars Gönninger. Julian Harter, Celine Gönninger und Hannes Knobelspies komplettierten die starke Mannschaftsleistung.

TSV-Laufteam siegreich in Wilflingen und Gerlingen

Ein sportlich sehr siegreiches Wochenende liegt hinter dem Laufteam des TSV Glems.

Andreas Schindler und Alexander Görzen konnten einen Doppelsieg einfahren beim Wilflinger Volkslauf, dem zweiten Lauf der Silberdistel-Albcup-Serie am Freitag, 26. April 2019. Für die knapp 10km lange Strecke benötigte Andreas Schindler 32:43min, und war damit schnellster Läufer. Alexander Görzen ließ nicht lange auf sich warten, er kam mit 34:10min als Zweiter ins Ziel und machte den Doppelsieg perfekt.

Daniel Noll holte sich am Sonntag, 28. April 2019 in beeindruckender Manier den Gesamtsieg beim Gerlinger Solitudelauf. In einer Zeit von 32:32min auf der 10km-Strecke, die von Gerlingen  aus durch die Anlage des Schlosses Solitude führt, war er nicht nur der schnellste Läufer des Rennens, er hatte sich darüber hinaus noch einen Vorsprung von fast drei Minuten auf den Zweitplatzierten erabeitet.

Beim Stadtlauf in Bad Urach sowie beim Kandel-Berglauf geht es am kommenden Samstag für das Laufteam des TSV Glems sportlich weiter.

 

Von links: Andreas Schindler und Alex Görzen in Wilflingen nach dem Rennen

 

Daniel Noll, überlegener Sieger beim Gerlinger Solitudelauf

 

Der Osterlauf in Kiebingen (bei Rottenburg) lockt durch seine bekannt schnelle 10km-Strecke viele Läufer aus nah und fern an, um neue persönliche Bestzeiten aufzustellen.
Dementsprechend hochkarätig ist das Starterfeld alljährlich besetzt. Bei dieser Jagd auf neue Bestzeiten war das Laufteam des TSV Glems am Samstag, 13. April 2019 mittendrin.
Um vier Sekunden gelang dies Daniel Noll zwar nicht, doch mit seiner äußerst starken Endzeit von 31:38min wurde er Gesamtdritter des Rennens, hinter Lorenz Baum aus Tübingen sowie Aimen Haboubi vom SSV Ulm.

Alexander Görzen schraubte bei den recht kühlen Wetterverhältnissen seine Bestzeit auf 33:50min runter und wurde damit 10. in der Gesamtwertung und 2. seiner Altersklasse.

Luca Hauser verbesserte sich auf 35:23min, was Rang 9 in der Hauptklasse bedeutete.

Tobias Stanienda finishte in 40:45min ebenfalls so schnell wie noch nie. Bei der Jagd auf eine neue Bestzeit beteiligte Tim Koch sich zwar nicht, mit seiner nichtsdestotrotz sehr schnellen Endzeit von 34:23min wurde er 12. in dem erlesenen Starterfeld und 3. seiner Altersklasse.

Bei den deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Freiburg am Sonntag, 7. April 2019 konnte Andreas Schindler die erste Einzelmedaille auf deutscher Ebene für das Laufteam des TSV Glems gewinnen. In einer fantastischen Zeit, zugleich seine neue persönliche Bestzeit, von 1:11h wurde er in der AK 40 Zweiter, nur sechs Sekunden hinter dem AK-Sieger Thomas Seibert vom SSC Hanau-Rodenbach.

Aber auch Daniel Noll stellte eine neue persönliche Bestzeit auf. Er absolvierte die 21,1km lange Strecke in sagenhaften 68 Minuten und 3 Sekunden. Damit kam er auf den 18. Platz in der deutschen Gesamtwertung.

Alexander Görzen war ebenfalls so schnell wie noch nie auf der Halbmarathondistanz unterwegs, er lief nach 1:14h im Ziel bei der Messe Freiburg ein.

Auch Ute Gönninger war erfolgreich auf der schönen Strecke in und um Freiburg herum unterwegs und konnte in 1:59h finishen.


Von links: Andreas Schindler, Daniel Noll und Alexander Görzen
bei den Startvorbereitungen bei der DM in Freiburg.

Zeitgleich standen die Brüder Tim und Jonas Koch an der Startlinie des Halbmarathons in Berlin, in einem Starterfeld von 35.000 Läufern. Im Gegensatz zum regnerischen Wetter in Freiburg schien in der Bundeshauptstadt die Sonne. Für Tim verlief das Rennen sehr erfolgreich. Beim Zieleinlauf durchs Brandenburger Tor blieb die Uhr bei 1:15h stehen. Bei Jonas lief es nicht ganz so gut, ihm steckte das Trainingslager von Mallorca noch in den Beinen. Dennoch konnte er das Rennen in 1:24min beenden.

Nächste Woche geht es beim Kiebinger Osterlauf weiter, mit seiner bekannt schnellen 10km-Strecke.


Von links: Tim und Jonas Koch vor dem Start in Berlin

Tim Koch ist in Schwäbisch Gmünd ein erfolgreicher Start in die Laufsaison 2019 gelungen. Beim Gmünder Stadtlauf am 16. März 2019 errang er auf der 10km-Strecke, die hauptsächlich entlang der Rems verlief, in 34:55min den 3. Platz in der Gesamtwertung. Simon Zimmer wurde in 37:41min 10. seiner Altersklasse.

Ute Gönninger wurde beim Bärlauchlauf in Reudern am Sonntag, 24.03.2019 6. ihrer Altersklasse. Sie absolvierte bei perfekten Laufbedingungen die hügelige 10km-Strecke in gut 55 Minuten.