Kelternfest


  Sieben-Keltern-Fest

   Besenwirtschaft mit schwäbischen Köstlichkeiten und
   musikalischer Unterhaltung.

   19. bis 27. Oktober 2018
   Glemser Abend: Freitag, den 25. Oktober 2019.
   Reservierung unter: kelternfest@glems-online.de

   Plakat

Beim ersten von vier Läufen der Albgold-Winterlaufserie konnte der LAV Sadtwerke Tübingen seine Vormachtstellung unter Beweis stellen. Sechs Läufer platzierten sich unter den Top Ten, nur Daniel Noll vom TSV Glems trotze der Übermacht und konnte sich mit einer Zeit von 32:51min auf der 10km-Strecke den zweiten Podestplatz erobern. Dani bewies damit seine glänzende Form, er kam gerade mal 10 Sekunden hinter dem schnellsten Tübinger Läufer Christoph Dreser und fast 20 Sekunden vor dem ebenfalls für Tübingen startenden Lorenz Baum ins Ziel. Das ist eine prima Ausgangsituation was die gesamte Serie betrifft.

Der Rest der TSV-Mannschaft lieferte eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung ab. Jonas Koch finishte stark in 36:09min, sein Bruder Tim war nur 2 Sekunden hinter ihm. Simon Zimmer bestätigte mit einer Zeit von 37:22min erneut seine starke Verfassung. Stephan Walentin und unser Neuzugang Luhunguke Ilomo kamen im Doppelpack mit 38:38min und 38:37min ins Ziel, Daniel Gönninger in 42:09min.

Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben auf der anspruchsvollen 10km-Distanz Jule Gähtgens (50:21min), Simon Brozio (50:52min), Christine Seiser-Wetzel (51:07min) und Ute Gönninger (60min).

Bei den Schülerläufen nahmen erfolgreich teil: János Knobelspies (4. AK), Lena Knobelspies (5. AK), Nils Fauser (6. AK), Anja Wurster (6. AK), Lina Keinath (8. AK), Sarah Kullen (2. AK), Nora Keinath (3. AK), Lars Gönninger (12. AK) sowie Celine Gönninger (13. AK).

Der nächste Lauf der Winterlaufserie wird am 3. Februar in Pliezhausen ausgetragen.


Zufrieden im Ziel von links: Stephan Walentin Luhunguke Ilomo, Tim und Jonas Koch, Simon Zimmer sowie Daniel Noll.

Die Läufer des Laufteams des TSV Glems gönnten sich nach Weihnachten keine lange Rennpause.

In Sigmaringen standen beim 34. Silvesterlauf Jonas Koch und Peter Keinath an der Startlinie des 10km-Rennens. Unter den knapp über 1.000 Teilnehmer konnte Jonas Koch als 8. gesamt und 3. seiner Altersklasse in 36:20min finishen. Peter Keinath gab am letzten Nachmittag des alten Jahres nicht ganz Vollgas, zum zweiten Platz in seiner Altersklasse reichte es jedoch noch locker.

Die LG Filder organisierte zum zweiten Mal ihren Neujahrslauf „Rund um die keltische Viereckschanze“. Daniel Noll ließ es sich zum Jahresauftakt nicht nehmen bei dem 10km-Rennen fast direkt vor seiner Haustüre zu starten. Dabei ließ er es mächtig krachen. Nach nur 32:39min stürmte er mit fast vier Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten als der mehr als deutliche Sieger ins Ziel.

Beim 3. Dreikönigslauf des LAC Degerloch stellten sich unsere beiden Koch-Brüder Jonas und Tim der anspruchsvollen 4,6 km langen Strecke in Degerlocher Wald, die über drei Runden und drei giftige Anstiege geht. Jonas kam in 17:21min als Gesamtvierter und Sieger seiner Altersklasse ins Ziel, direkt nach ihm sein Bruder Tim mit einem Abstand von einer halben Minute. Er wurde damit Gesamtfünfter und zweiter seiner Altersklasse.

Am kommenden Samstag beginnt die Albgold-Winterlaufserie an der Reutlinger Kreuzeiche. Wir hoffen auf einen guten Verlauf und rutschfreie Strecken.

Bei der diesjährigen Mitgliederweihnachtsfeier des TSV Glems am Samstag, den 9. Dezember 2017 wurde den Gästen ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm geboten.

Traditionell wurde die Feier mit Ehrungen durch den Vorstandsvorsitzenden Frank Aichele eröffnet. Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Eddy Fauser und Birgit Single geehrt. Für ihre 50-jährige Vereinsmitgliedschaft wurden Hans Kümmerle, Bernd Roller sowie Wanda Schmächtig zu Ehrenmitgliedern ernannt. Manfred Boss und Heinz Fauser wurde für 60-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt. Steffen Lewerenz erhielt für seine Fußballtrainertätigkeit die Leistungsnadel in Bronze, Melanie Roller die Leistungsnadel in Silber für ihre Übungsleiter- und Vorstandstätigkeit. Michael Leibfarth sowie Peter Keinath ehrte der TSV Glems für ihren ersten und dritten Platz bei den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften. Sportvorständin Melanie Kullen konnte 39 Teilnehmer des Deutschen Sportabzeichen-Wettbewerbes auf die Bühne rufen um ihnen ihre Urkunden zu überreichen.

Die Kinder- und Jugendabteilungen des TSV Glems boten bei ihrer Weihnachtsfeier am ersten Adventssonntag ihren Gästen ein schönes Programm.

Nach der Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Frank Aichele und der Sportabzeichenverleihung durch Alexandra Böttle eröffneten die Jungs der Kinderturngruppe von Melanie Kullen das sportliche Nachmittagsprogramm. Als „The Power Boys“ zeigten sie ihr Können beim Sprung und am Kasten. Die Mädchen der Kinderturngruppe, die „Cinderella Girls“, wagten sich sogar auf den Schwebebalken. Beim Auftritt der Leichtathletikgruppe von Alexandra Böttle ging es zünftig her, die Jungs tanzten einen Schuhplattler. Die Eltern-Kind-Gruppe, unter der Leitung von Melanie Kullen, balancierte über Kästen und turnte am Boden. „ABBA - On Tour“ hieß der Programmpunkt der Mädchen der Geräteturngruppe von Alexandra Böttle. Sie turnten am Boden und tanzten im Rhythmus zu ABBA-Klängen. Die „AllStars“ der Hip-Hop-Gruppe von Julia Fauser und Joana Seidler zeigten eine tolle Tanz-Choreografie. Das Jugendlaufteam unter der Leitung von Peter Keinath und Markus Knobelspies forderte bei ihrer Aufführung das Publikum sportlich mit Kniebeugen heraus. Bei so manchem Gast brannten danach die Oberschenkel.

Zum Ende der Veranstaltung gab es noch eine Bescherung für die Kinder und Jugendlichen durch den Nikolaus, der traditionsgemäß wieder einen Besuch in der Glemser Halle abstattete.

Auf der bekannt harten Strecke des Tübinger Nikolauslaufes, einem mit 319 Höhenmetern gespickten Halbmarathon, konnte sich Daniel Noll vom TSV Glems in einem hochkarätigen Starterfeld den 4. Gesamtplatz sowie den 1. Platz in seiner Altersklasse sichern. Mit seiner Zeit von 1:13:28h lag er nur zweieinhalb Minuten hinter dem Gesamtsieger Timo Göhler, und das obwohl er ab Kilometer 17 mit Magenproblemen zu kämpfen hatte.

Ebenfalls an der Startlinie standen Jonas Koch, Simon Zimmer, Stephan Walentin, Daniel Gönninger, Christine Seiser-Wetzel, Jule Gähtgens sowie Ute Gönninger.

Jonas Koch musste aufgrund gesundheitlicher Probleme leider vorzeitig aus dem Rennen aussteigen.

Einen sehr starken Auftritt hatten an diesem winterlichen ersten Adventssonntag Simon Zimmer, Daniel Gönninger sowie Christine Seiser-Wetzel. Ihnen gelang es auf dem buckeligen Kurs neue persönliche Bestzeiten aufzustellen. Simon finishte in 1:21:43h, Daniel in 1:38:48h und Christine in 1:54:58h.

Stephan Walentin, drittschnellster Glemser Läufer, kam nach 1:23:52h ins Ziel, fast in derselben Zeit wie im Jahr davor.

Jule Gähtgens und Ute Gönninger konnten ebenfalls erfolgreich einen der sportlich anspruchsvollsten Halbmarathon Deutschlands meistern.

Am Samstag, 25.11.2017 nahmen Tim und Jonas Koch sowie Simon Zimmer vom Laufteam des TSV Glems erfolgreich am 11. Nussdorflauf bei Vaihingen/Enz teil.

Tim Koch bestätigte dabei auf der 6,6km-Strecke seinen erfolgreichen Weg zurück zu seiner alten Form. Er konnte im Endspurt seinem Verfolger fünf Sekunden abringen und lief in 23:27min als Gesamtsieger über die Ziellinie.

Auf der 10km-Strecke lieferten Jonas Koch und Simon Zimmer einen tollen Leistungstest ab für den am kommenden Wochenende stattfindenden Nikolauslauf in Tübingen. Jonas finishte in 35:42min als Gesamtvierter und 2. seiner Altersklasse. Simon Zimmer verbesserte seine erst drei Wochen alte persönliche Bestzeit um fünf Sekunden. Nach 37:12min kam er als 7. gesamt und 2. seiner Altersklasse ins Ziel.


Eine rote Wurst, der verdiente Lohn für Tim und Jonas Koch sowie Simon Zimmer (von links) nach dem Rennen.

Am Sonntag, 12. November 2017 gingen trotz nassem und windigem Wetter über 350 Läufer und Läuferinnen an den Start des 33. Hohenzollern-Berglaufes. Die Strecke führt von Hechingen aus über 8,1km und 365 Höhenmeter hoch auf die imposante Hohenzollern-Burg.

Nach nur 31:22min kam Daniel Noll als schnellster Läufer im Ziel an. Er konnte sich in der Schlusspassage, die in kreisförmigen Windungen über Kopfsteinpflaster und durch Gewölbe verläuft, von seinem Verfolger Andreas Schindler (LG Steinlach-Zollern) absetzen mit einem Vorsprung von zehn Sekunden.

Arthur Wagner lief nach 36:28min im Burghof ein und wurde 6. seiner Altersklasse. Daniel Gönninger wurde mit 41:10min 11. in seiner Altersklasse.

Unser nächstes Lauf-Highlight ist der am 3. Dezember stattfindende Nikolaus-Lauf, einem anspruchsvollen Halbmarathon am Rande von Tübingen mit 319 Höhenmetern gespickt.