Wie in den letzten Jahren auch, fand der am Samstag, 30.06.2018 von der IGL Reutlingen organisierte Reutlinger Altstadtlauf bei hochsommerlichen Bedingungen statt. Für den TSV Glems am Start waren Stephan Walentin sowie Daniel Mahr.
Der etwas mehr als 2,5km lange Rundkurs durch die Altstadt bremste die Läufer durch den eckigen Streckenverlauf sowie durch die mit mehr als 650 Läufern volle Laufstrecke tempomäßig aus. Die schnellsten Läufer mussten das hintere Feld bereits überrunden, als sich das noch in der ersten Runde befand.
Souveräner Sieger des Laufes wurde Lorenz Baum von der LAV Stadtwerke Tübingen in 35:21min. Stephan Walentin, noch nicht ganz erholt von seinem starken Halbmarathon-Auftritt in Stuttgart eine Woche davor, legte nach einer sehr schnellen ersten Runde drei weitere zwar etwas langsamere, jedoch sehr gleichmäßige Runden hin. Als Lehrer eines Reutlinger Gymnasiums kam er vor den Augen seiner stolzen Schüler als 8. der Gesamtwertung sowie 6. seiner Altersklasse in 40:05min ins Ziel. Zuerst war er etwas enttäuscht, beim Blick auf die GPS-Uhr erkannte er jedoch, dass die Streckenlänge mehr als 10,5km betrug und die Zeit somit nicht vergleichbar ist mit einem normalen 10km-Rennen.
Daniel Mahr hat nach seinem längeren Auslandsaufenthalt die Rennschuhe auch wieder geschnürt und war nach 53:54min zufrieden im Ziel zurück.
Der kommende Sonntag wird für den TSV Glems beim Ermstalmarathon ein Großkampftag. Mit mehr als 35 Startern bei den 10km-, Halbmarathon- sowie Marathon-Wettbewerben am Vormittag sowie mit sechs Teilnehmern bei den Walking-Wettbewerben und mit 20 Kindern und Jugendlichen bei den Schülerläufen am Nachmittag stellen wir das sicherlich stärkste Team der Veranstaltung.

Beim 25. Stuttgart-Lauf am 24. Juni 2018 standen inmitten eines Teilnehmerfeldes von über 16.000 Läufern drei Läufer vom TSV Glems an der Startlinie, und alle waren vorne mit dabei. Ganz vorne spielte Daniel Noll erneut wieder mit. Auf der Halbmarathon-Distanz rannte er in einer beeindruckenden Zeit von 1:09:36 min als Gesamtzweiter ins Ziel in der Mercedes-Benz-Arena ein. Er lag damit knapp eine Minute hinter dem Gesamtsieger Jonas Lehmann von der SG Stern Stuttgart. Seine Durchschnittstempo lag für die etwas mehr als 21km bei ca. 3:19 min.!
Ein ebenfalls richtig gutes Rennen lieferte Stephan Walentin auf dem Halbmarathonkurs zwischen Untertürkheim und Stuttgart-Freiberg ab. In 1:20:30 min finishte er als 28. gesamt und 9. seiner Altersklasse. Damit lag er nur 45 sec hinter seiner persönlichen Bestzeit, an die er sich gerade erfolgreich annähert.
Luca Hauser startete auf der 7km-Strecke im Stuttgarter Neckarpark. Diese absolvierte er in 24:09 min und wurde damit 13. der Gesamtwertung sowie Vierter seiner Altersklasse.
Die nächsten Renn-Einsätze des Laufteams sind der Reutlinger Altstadtlauf am kommenden Wochenende sowie der Ermstal-Marathon eine Woche später, bei dem viele LäuferInnen des TSV Glems in sämtlichen Wettbewerben vertreten sein werden.

Bild: Daniel Noll voll konzentriert vor dem Start in Stuttgart.

Im Rahmen des vom LAV Stadtwerke Tübingen ausgetragenen internationalen Leichtathletik-Events "Soundtrack" fand dieses Jahr erstmals ein 10km-Lauf statt. Die komplett flache Strecke entlang des Neckars beim Tübinger Freibad sowie die vielen Musikgruppen am Streckenrand sollten den Läufern neue Bestzeiten ermöglichen. Aufgrund der hochsommerlichen Bedingungen hatten die Läufer jedoch sehr mit der Hitze zu kämpfen. Nichtsdestotrotz legten die Läufer des TSV Glems eine Glanzleistung hin.
Allen voran und auch in der Wertung ganz vorn dabei war Daniel Noll. In einer Zeit von 32:34min lief er als Gesamtzweiter, angefeuert von seinem eineinhalbjährigen Sohn, ins Ziel ein, nur zwölf Sekunden hinter dem Sieger Jens Ziganke vom SV Reichenau.
Zweitschnellster Läufer des TSV war Jonas Koch, er finishte stark als 12. in der Gesamtwertung und 7. AK in 35:41min. Etwas nach ihm kam sein Bruder Tim in 36:26min (8. AK) ins Ziel.
Luca Hauser ließ es bei seinem ersten Start nach einer längeren Verletzungspause flott angehen, mit einer Zeit von 36:38min wurde er Vierter seiner AK.
Luki Ilomo belohnte sich bei diesem an die Substanz gehenden Rennens, das er in 37:08min absolvierte, mit dem zweiten Platz seiner AK.
Stephan Walentin erreichte nach 37:56 das Ziel und damit Platz 7 seiner AK.
Dank dieser geschlossene Mannschaftsleistung durften die Jungs den Sieg sowie den dritten Platz in der Mannschaftswertung mit nach Hause nehmen.
Am kommenden Wochenende geht es beim Stuttgart-Lauf sportlich weiter.


Von links: Daniel Noll sowie Jonas und Tim Koch mit ihren Preisen.

Am Sonntag, 10. Juni 2018 erkämpfte sich Daniel Noll bei den im Rahmen des Hohenneuffen-Berglaufs ausgetragenen Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften nach 2016 erneut den Titel des Baden-Württembergischen Berglaufmeister. 2017 ging er an seinen Teamkollegen Michael Leibfarth.
Die 9,3km lange Strecke mit 535 Höhenmetern des Hohenneuffen-Berglaufs beginnt in Linsenhofen und endet nach einem gerade am Ende sehr quälend-steilen 500m langen Schlussanstieg im Burghof des Hohen Neuffen.
Bereits zu Beginn des Rennens, und wie schon im Vorfeld erwartet, war klar dass Dani ganz vorne mitmischen wird. Er musste im Rennverlauf nur den Neuffen-Seriensieger Yossief Tekle aus Eritrea ziehen lassen, der jedoch in der Meisterschaftswertung keine Rolle spielte. Nach 39:02min kam er bei bereits vormittags unangenehm hohen Temperaturen als schnellster Baden-Württemberger im Ziel an. Herzlichen Glückwunsch! Auf seine Verfolger hatte er einen Vorsprung von mehr als eine Minute herausgelaufen.
 
Doch es gab noch mehr Erfolge zu verzeichnen an diesem zurückliegenden Wochenende. Beim Stadtlauf in Bad Urach am Samstag, 9. Juni 2018, konnte sich Tim Koch nach einer mehr als einjährigen Verletzungszwangspause äußerst erfolgreich in die Wettkampfszene zurückmelden.
 

Beim 14. VR-Halbmarathon in Geislingen bei Balingen am 21. April 2018 wurde Jonas Koch vom Laufteam des TSV Glems Gesamtzweiter auf der 10km-Distanz.
Das Rennen auf der stark profilierten Strecke und die für die Jahreszeit ungewöhnlich hohen Temperaturen forderten den Läufern viel ab. Jonas setzte sich gleich nach dem Startschuss an die Spitzenposition, die er jedoch gegen Ende abgeben musste. In einer Zeit von 38:08min lief er 50 Sekunden nach dem Sieger René Boss vom TV Onstmettingen im Ziel ein.
Zwei Wochen davor stand er an der Startlinie des 38. Schömberger Stauseelaufes. Die 10,6km lange Strecke absolvierte er in 38:31min. Damit wurde er Vierter der Gesamtwertung und Zweiter seiner Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch zu den Erfolgen!

Beim 15. Kiebinger Osterlauf am Samstag, 24. März 2018 konnte nur Daniel Noll vom TSV Glems die Tübinger Vormacht sprengen. Auf der bekannt schnellen 10km-Strecke, auf der die Läufer dieses Jahr jedoch mit starkem Gegenwind zu kämpfen hatten, wurde er in einer glänzenden Zeit von 31:48 min und mit nur 24 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten Lorenz Baum Gesamtdritter. Alle anderen Plätze zwischen 1 und 5 gingen an die LAV Stadtwerke Tübingen.

Ein ebenfalls schnelles Rennen lieferte Luki Ilomo ab. Mit seiner Zeit von 36:02 min wurde er in dem sehr stark besetzen Starterfeld 10. seiner Altersklasse.

Arthur Wagner bewies erneut seine konstant gute Laufform. In 37:50 min belegte er den 12. Platz seiner Altersklasse.

Bei Jonas Koch lief es in Kiebingen nicht so gut, er hatte mit Magenproblemen zu kämpfen, finishte trotzdem als 10. seiner Altersklasse.

Eine Woche davor lief es bei ihm jedoch umso besser. Beim 17. Calwer Hesselauf wurde er auf der 5km-Strecke in schnellen 16:54 min Gesamtvierter.

Beim Bienwald-Marathon in Kandel am Sonntag, 11. März 2018 stellte Daniel Noll auf der Halbmarathon-Distanz eine neue persönliche Bestzeit auf. Nach nur 1:08:53h kam er von der bekannt schnellen Strecke in der Nähe von Karlsruhe zurück ins Ziel. Er verbesserte damit seine alte Bestzeit um eine Minute und spulte die etwas mehr als 21km in einem Tempo von 3:15min pro Kilometer runter. Herzlichen Glückwunsch!

Eine Woche davor, am Sonntag, den 4. März 2018, stand Jonas Koch mit hohem eigenen Erwartungsdruck an der Startlinie des Straßenlauf-Klassikers „Rund um das Bayer-Kreuz“. Er wollte die 35-Minuten-Marke auf der 10km-Distanz knacken. Auf der schnellen Strecke in Leverkusen gelang ihm das bestens. Er finishte in 34:42min und belohnte sich damit selber für sein akribisches Training im Vorfeld. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch!