Bildunterschrift: Daniel Noll beim Zieleinlauf.

Beim dritten und vorletzten Wertungslauf der Albgold-Winterlaufserie am 09.02.2019 gelang Daniel Noll vom Laufteam des TSV Glems trotz einer kurz hinter ihm liegenden Erkältung ein souveräner Sieg auf der 10km-Strecke in einer Zeit von 33:07min. In der Gesamtwertung hat er sich damit bereits mindestens Platz 2 gesichert.

Luca Hauser, Daniel Noll und Alexander Schindler erfolgreich und glücklich im Ziel.

Beim zweiten Wertungslauf der Albgold-Winterlaufserie am Samstag, 26. Januar 2019 sicherte sich Luca Hauser vom Laufteam des TSV Glems souverän den ersten Platz auf der knapp 6km langen Kurzdistanz-Strecke in 20:08min.

Niklas Stephan wurde auf der Kurzstrecke in 23:45min 5. seiner Altersklasse, Vanessa Knobelspies kam in 30:07min als Gesamtvierte ihrer AK ins Ziel.
Auf der 10km-Strecke teilten sich wie beim ersten Lauf die Plätze 1 und 2 Lorenz Baum von der LAV Stadtwerke Tübingen sowie Daniel Noll vom TSV Glems. Auf der hügeligen Strecke rund um Gniebel kam Daniel Noll in ausgezeichneten 32:36min knapp eine halbe Minute nach Lorenz Baum als Gesamtzweiter ins Ziel. Damit festigte er seine Podestplatzierung in der Gesamtwertung.

Andreas Schindler finishte beeindruckend als 6. der Gesamtwertung und 1. seiner AK in 33:45min.
Die tolle Mannschaftsleistung komplettierten bei den Männern Alexander Görzen in 35:56 min (5. AK), Simon Zimmer in 38:24min (9. AK), Stephan Walentin in 38:57min, Arthur Wagner in 39:09min, Daniel Gönninger in 44:49min und Simon Brozio in 49:24min.

Bei der Siegerehrung von links: Daniel Noll, Lorenz Baum und Andreas Schindler.

Einen gelungenen Auftakt zur diesjährigen Albgold-Winterlaufserie gelang dem Laufteam des TSV Glems an der Reutlinger Kreuzeiche am Samstag, 12. Januar 2019.
In der Gesamtplatzierung des 10km-Rennens gingen mit Daniel Noll und Neuzugang Andreas Schindler die Plätze 2 und 3 an das Glemser Laufteam. Sie mussten nur dem sich in bereits glänzender Form befindlichen Tübinger Lorenz Baum den Vortritt lassen, der auf der aufgeweichten und stellenweise glitschigen Strecke in 32:45min finishte. Dani lief nach 33:37min ins Ziel, Andreas nach 34:16min. Sie waren jeweils die schnellsten Läufer ihrer Altersklasse.

Daniel Noll beim Zieleinlauf, glücklich über die super Zeit auf der anspruchsvollen Strecke.

Der Tübinger Nikolauslauf gilt als einer der härtesten Halbmarathons Deutschlands, ist er doch gespickt mit mehr als 300 Höhenmetern. Er lockte bei seiner 43. Auflage am Sonntag, den 2. Dezember 2018 wieder mehr als 2.600 Läufer aus nah und fern an. Die Läufer konnten bei im Vergleich zu vergangenen Jahren recht erträglichen Bedingungen die etwas mehr als 21km lange Strecke von Waldhäuser Ost in den Schönbuch hinein in Angriff nehmen.

Vom Laufteam des TSV Glems standen zehn Läufer an der Startlinie, neun davon konnten bis ins Ziel durchlaufen.

Daniel Noll kurz vor Beginn des Hauptanstieges beim Hohenzollern-Berglauf.

Daniel Noll konnte am Sonntag, 11. November 2018 seinen Vorjahreserfolg beim 34. Hohenzollern- Berglauf wiederholen. Er bezwang die 8,1km lange Strecke, die von Hechingen hoch auf die imposante Hohenzollern-Burg führt, und mit 365 Höhenmetern gespickt ist, in 30:29 min. Sein Vorsprung auf den Zweitplatzierten Timo Zeiler betrug eine Minute und 38 Sekunden. Bereits vor Beginn der 3km langen Schlussanstiegspassage setzte Daniel sich deutlich von seinen Verfolgern ab, so dass er sich in seinem eigenen Rhythmus in das im Burghof liegende Ziel hocharbeiten konnte. Nebenbei sei bemerkt, dass selbst in der steilsten Passage, teilweise durchsetzt mit rutschigem Kopfsteinpflaster, sein Durchschnittstempo bei 5:15 min pro Kilometer lag. Das nächste Highlight für das Glemser Laufteam ist der am 2. Dezember 2018 stattfindende Nikolaus-Lauf, einem anspruchsvollen Halbmarathon am Rande von Tübingen.

Beim Tübinger Erbe-Lauf am Sonntag, 16.09.2018 schlugen sich die Läufer des Laufteams vom TSV Glems in dem hochkarätigen und international besetzten Starterfeld bestens.
Daniel Noll war einer der wenigen Läufer der Region, die sich unter die Top 10 mischen konnte. Mit seiner schnellen Zeit von 32:23min auf der mit vielen Anstiegen gespickten Strecke durch Tübingens Gassen wurde er Gesamtsiebter und 2. seiner Altersklasse - und das nur eine Woche nach seinem Sieg bei den baden-württembergischen Halbmarathonmeisterschaften! Die zwei schnellsten Läufer kamen aus Kenia, sie stürmten nach etwas weniger als 30 Minuten ins Ziel.
Auch Tim Koch, letztes Wochenende ebenfalls erfolgreich am Start bei den Halbmarathonmeisterschaften, ließ es sich nicht nehmen an dem stimmungsvollen Tübinger Rennen teilzunehmen. Er kam in 36:21min als 6. seiner Altersklasse ins Ziel.
Luca Hauser finishte in 37:34min und wurde 22. in seiner Altersklasse, die nebenbei bemerkt am "schwersten" besetzt war, unter anderem mit Richard Ringer, dem momentan besten deutschen 10km-Läufer.
Michel Salzer kam nach 44:08min hochzufrieden ins Ziel, er war damit eine Minute schneller als ein Jahr zuvor.
Michel Koch wurde auf der kräftezehrenden Strec Strecke mit seiner Zeit von 47:44min 16. seiner Altersklasse.

Den Titel des baden-württembergischen Berglaufmeisters 2018 hat er schon, am Sonntag, 9. September 2018 setzte Daniel Noll vom Laufteam des TSV Glems noch eines drauf. In Bad Niedernhall kürte er sich bei den im Rahmen des ebmpabst-Marathons ausgetragenen baden-württembergischen Halbmarathonmeisterschaften zum schnellsten Halbmarathoni Baden-Württembergs. Von Rennbeginn bis zum Schluss führte er das Feld auf der welligen Strecke im Kochertal an und siegte souverän in 1:12:17h. Der Zweitplatzierte Pascal Schäfer von der TSG Heilbronn kam fast eineinhalb Minuten später ins Ziel.
Jonas und Tim Koch legten ebenfalls starke Auftritte hin. Bis Kilometer 20 liefen sie das Rennen gemeinsam, dann setzte sich Jonas mit den etwas frischeren Beinen von seinem Bruder ab und finishte in 1:18:43h als 12. der Gesamtwertung und 4. seiner Altersklasse. Tim erreichte kurz nach ihm in 1:19:03h als 14. gesamt sowie 5. seiner Altersklasse das Ziel. Damit war dem TSV-Laufteam hinter der TSG Heilbronn der 2. Platz der Mannschaftswertung sicher.

Am kommenden Sonntag stehen die TSV-Läufer in starker Besetzung beim Tübinger Stadtlauf am Start.