CORONA-Verordnung seit 2. November

Lieber Mitglieder,

seit dem 2. November dürfen wir keine Sportangebote mehr anbieten.
Wir leben momentan in einer nie dagewesenen Zeit und wissen auch nicht, wann wir wieder zur Normalität zurückkehren können.
Sobald der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden darf, melden wir uns auf diesem Wege und über die Übungsleiterinnen und Übungsleiter bei euch!

An dieser Stelle möchten wir Euch auch mitteilen, dass beide Weihnachtsfeiern mit Vorstandsbeschluss vom 23.10. abgesagt sind.
Wir haben keine Hoffnung, dass sich die CORONA-Situation vor dem Frühjahr entspannt und sehen auch
keine Möglichkeit - selbst wenn die Maßnahmen nach dem 30.11. wieder gelockert werden - diese beiden Veranstaltungen
unter den gegebenen Hygieneauflagen sicher durchzuführen.

Für die Zwischenzeit könnt Ihr Euch zu Hause fit halten. Weiterführende Links findet Ihr unter:
https://www.stb.de/corona/wohnzimmerfitness/

Herzliche Grüße und bleibt gesund!

Holger Sailer
1. Vorstandsvorsitzender

Beim härtesten 400m-Lauf der Welt, dem Redbull 400 in Titisee-Neustadt, standen Arthur Wagner, Jule Gähtgens sowie Jonathan Jandt an der Startlinie am Fuße der legendären Hochfirstschanze. Es galt die Skisprunganlage hochzulaufen, vom Auslauf über den Schanzentisch und die Anlaufspur der Skispringer bis zur Startlucke. Das bedeutet dass 140 Höhenmeter bei bis zu 35 Grad Steigung zu bewältigen waren.

Arthur Wagner konnte den Vorlauf seiner Startgruppe gewinnen und sich für das Halbfinale qualifizieren. Dort qualifizierte er sich dann noch für den Finallauf mit den ca. 100 schnellsten Läufern aus dem anfänglichen Starterfeld von über 1.000. Im Finale  kam er als 51. gesamt nach knapp fünfeinhalb Minuten oben an der Schanze an.

Jule Gähtgens konnte sich im Vorlauf ebenfalls für das Finale qualifizieren und wurde 26. der Frauenwertung mit 7:19min.

Was man doch so alles mit einer Wintersportstätte im Sommer machen kann!