Corinna Coenning auf Platz 1 bei der Premiere der Schwäbischen Meile in Eningen

Das peb2 in Eningen, das noch relativ junge Sportvereinszentrum des VfL Pfullingen sowie TSV Eningen, wagte trotz aller momentanen pandemiebedingten Widrigkeiten ein neues Projekt, die Schwäbische Meile, die am Sonntag, 10. Oktober ihre Premiere hatte. Es handelt sich dabei um einen Lauf über 7,3333km. Dafür wählten die Organisatoren eine wunderschöne Strecke aus, die durch die Felder um das peb2 und die Arbachtalstraße bis hoch zum Unteren Lindenhof führt. Vorab sei gesagt, dass den Organisatoren eine tolle Veranstaltung gelungen ist und ihr Mut, diese umzusetzen, nicht hoch genug wertzuschätzen ist.

Für das Laufteam des TSV Glems standen Corinna Coenning, Tobias Stanienda sowie Helen Schädler an der Startlinie.

Corinna Coenning ließ es sich nur eine Woche nach ihrer großartigen Marathonpremiere nicht nehmen, in ihrem Heimatort bei diesem neuen Laufevent an den Start zu gehen. Verblüffend gut erholt legte sie einen perfekten Lauf hin und gewann die Frauenwertung souverän mit fast drei Minuten Vorsprung in 26:17min. Das entspricht einem Durchschnittstempo von 3:35min pro Kilometer. Nebenbei sei gesagt, dass es sich dabei um die viertschnellste Zeit im gesamten Starterfeld handelte!

Für Tobias Stanienda lief es ebenfalls richtig gut auf der Meile. Zu Beginn des Rennens, als es bergauf ging, verlor er ein bisschen den Anschluss an die Spitzengruppe, in der zweiten Hälfte konnte er jedoch schön aufholen und finishte als 7. der Gesamtwertung und 2. seiner Altersklasse.

Desgleichen gelang Helen Schädler ein starker Lauf auf dieser ungewohnten Laufdistanz. Mit ihrer Zeit von 32:48min landete sie auf Platz 9 im Frauenfeld und auf Platz 5 in ihrer Altersklasse.