Mitgliederweihnachtsfeier des TSV Glems

Traditionell begrüßte der erste Vorstand Holger Sailer am Samstag vor dem 4. Advent die Gäste in der Otto-Single-Halle in Glems, unter anderem Herr Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler und den Ortsvorsteher Herr Andreas Seiz, sowie Mitglieder des Ortschaftsrates, Vertreter der örtlichen Vereine und der Feuerwehr.

Nach der Begrüßung folgte ein erster Programmpunkt. Die Leichtathletik Jungs begeisterten mit „Work hard – exercise hard“.

Anschließend führte Holger Sailer durch die Ehrungen der langjährigen Mitglieder.

Die Ehrennadel in Silber und die damit 25- jährige Vereinsmitgliedschaft erhielten dieses Mal Vier Mitglieder, Veronika und Gerhard Drissner, Iris Saupp und Gudrun Wendt.

Die Ehrung für 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft und damit die Ehrennadel in Gold erhielt Fritz-Max Seit. Herzlichen Glückwunsch zum Ehrenmitglied.

Die nächste Jahrgangsstufe und damit 60 Jahre Treue zum Verein durfte Holger Sailer an Frau Inge Branz aussprechen.

Bild01

An diesem Abend konnte auch eine eher seltene Ehrung durchgeführt werden. Für 70 Jahre Vereinsmitglied durften gleich vier Mitglieder geehrt werden. Irene und Willi Goller, Georg Harter und Rolf Schmauder. Vielen Dank für diese Treue.

Die Leistungsnadel in Bronze wurde an Julia Fauser vergeben. Sie ist seit 2015 Übungsleiterin und seit 2018 im Jugendausschuss tätig.

Die letzte Auszeichnung und damit die Leistungsnadel in Silber erhielten Jakob Gaschi und Nadine Gönninger. Jakob ist seit 2009 und Nadine seit 2010 im Jugendausschuss tätig.

Im Anschluss an diese zahlreichen Ehrungen ging es weiter im Programm. Die Turngruppe der Mädchen zeigte eine Darbietung auf dem Schwebebalken.

Nach diesem buten Programmpunkt folgten die Sportabzeichen Verleihungen. Auch dieses Jahr haben wieder viele Mitglieder ihr bestes gegeben und eine tolle Leistung erbracht.

Bild02

 Anschließend folgten die Hip-Hop und die Aerobic-Gruppe mit Tänzen.

Den Krönenden Abschluss machte die AH-Gruppe. Die Wassernixen zeigten uns eine synchrone Darbietung im Glemser Schwimmbad. Sie begeisterten die Zuschauer und flüchteten bei einer Zugabe vor einem Hai.

Nach den Darbietungen lud die Bar viele ein den Abend gemütlich bis in die Morgenstunden ausklingen zu lassen.

Erfolgreicher Einstieg des TSV Glems in die Albgold-Winterlaufserie 2020

Die Läuferinnen und Läufer des TSV Glems hatten am Samstag, 11.01.2020 einen erfolgreichen Einstieg in die diesjährige Winterlaufserie.

Daniel Noll konnte sich auf der 10km-Strecke an der Reutlinger Kreuzeiche in 32:56min den dritten Gesamtplatz sichern, hinter Lorenz Baum und Peter Obenauer, den beiden Top-Läufern der LAV Stadtwerke Tübingen.

Peter Keinath meldete sich nach seiner einjährigen Laufpause erfolgreich zurück ins Spitzenfeld der Laufszene. Mit einer Zeit von 34:05min war er sechstschnellster Läufer im Gesamtfeld und schnellster seiner Altersklasse.

Luki Ilomo unterstrich erneut seine starke Laufform. Er kam nach 36:44min als 3. seiner AK im Ziel an.

Eine neue persönliche Bestleistung stellte Arthur Wagner auf. Er finishte in 37:45min und wurde 6. seiner AK.

Simon Zimmer (38:04min, 7. AK) und Alexander Görzen (38:31min, 8. AK) rundeten die beeindruckende Mannschaftsleistung ab.

Andreas Schindler und Luca Hauser verschafften dem TSV-Laufteam einen Doppelerfolg auf der 5km-Strecke. Souverän siegte Andreas Schindler in 17:04min. Seinem hohen Tempo konnte Luca Hauser am besten folgen, der nach 17:36min als Gesamtzweiter ins Ziel einlief.

Ebenfalls auf der Kurzstrecke unterwegs war Tobias Stanienda. Er wurde in 19:37min 4. seiner AK.

David Kullen, Anja Wurster, Lars Gönninger sowie Lena Knobelspies konnten erfolgreich Premiere feiern auf der 5km-Strecke, nachdem sie bisher auf den Schülerstrecken unterwegs waren. Anja Wurster wurde in 24:39min 3. ihrer AK, David Kullen in 24:18min 8. seiner AK. Lars Gönninger und Lena Knobelspies bewältigten die Strecke in 27:38min bzw. 27:45min.

Bei den Schülerläufen waren in Reutlingen dabei:

Nora Keinath (1. AK), Janós Knobelspies (2. AK), Julia Wolf (4. AK), Lena Knobelspies (5. AK), Noah Kullen (5. AK), Nils Fauser (6. AK), Sarah Kullen (6. AK), Simon Kullen (8. AK), Lina Keinath, Celine Gönninger sowie Hannes Knobelspies.

 

IMG_3644.jpg

Von links: Andreas Schindler, Luca Hauser und Tobias Stanienda.

 

 

IMG_3649.jpg

Von links: Simon Zimmer, Luki Ilomo, Alex Görzen, Arthur Wagner, Dani Noll und Peter Keinath.

 

 

Doppelsieg beim Hohenzollern-Berglauf für den TSV Glems durch Daniel Noll und Andreas Schindler

 

Am schnellsten der Sonne entgegen gelaufen sind Daniel Noll und Andreas Schindler beim 35. Hohenzollern-Berglauf am Sonntag, 10.11.2019. Die Läufer mussten sich aus dem nebligen und kalten Hechingen über 385 Höhenmeter und 8,1km hoch auf den Hohenzollern arbeiten und wurden dort im Burghof mit Sonnenschein empfangen.

Daniel Noll folgte vom Start an Timo Zeiler, der ein hohes Anfangstempo vorlegte. Im weiteren Verlauf konnte Dani sich absetzen und kam mit einem Vorsprung von knapp einer Minute und unter der berüchtigten 30-Minuten-Grenze in 29:56min im Ziel als Gesamtsieger an.

Andreas Schindler schaffte das eigentlich fast Unmögliche, er konnte im Schlussstück Timo Zeiler noch einholen und kam nach 30:52min im Burghof als zweitschnellster Läufer an. Damit machte er den Doppelsieg für das Glemser Laufteam klar.

Luki Ilomo startete am 9. November 2019 in flacherem Terrain beim Ötigheimer Herbstlauf über 10km und stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Er finishte in 36:38min als Gesamtsechster und wurde zweiter seiner Altersklasse.

Das nächste läuferische Highlight mit aussichtsreicher Glemser Beteiligung wird der Tübinger Nikolauslauf am 8. Dezember 2019 sein.

 

 

 

 

g

Andreas Schindler (mit Sohn) und Daniel Noll nach der Siegerehrung in Hechingen, von links.

Erfolgreiches Oktoberwochenende für TSV-Läufer, ganz besonders für Andreas Schindler

Das letzte Oktoberwochenende war ein erfolgreiches für die Läufer des TSV Glems, ganz besonders für Andreas Schindler. Er startete im Rahmen des Salzburg Trailrunning Festivals, einem einzigartigen dreitägigen Trail-Event in der Mozartstadt, in einem Kombiwettbewerb, dem Trail Amadeus, der im Verfolgungsmodus ausgetragen wird.

Am Samstag stand für ihn der Salzburger Festungstrail auf dem Programm, den er deutlich für sich entscheiden konnte. Mit einer Laufzeit von 1:04h für die 15,9km-Strecke, gespickt mit 460 Höhenmetern und Zieleinlauf im Innenhof der Festung Hohensalzburg, lief er einen Vorsprung von über einer Minute auf seine Verfolger heraus. Das bedeutete, dass er am Sonntag als erster auf den Gaisbergtrail geschickt wurde. Nur einer seiner Verfolger konnte ihn auf der 22,3km langen Strecke mit 1.175 Höhenmetern einholen. Mit seiner Zeit von 2:03h sicherte er sich Platz 2 der Tageswertung. In der Gesamtwertung des Trail Amadeus war ihm jedoch der Gesamtsieg nicht zu nehmen.

Daniel Noll nutzte erfolgreich den Starzachlauf in Wachendorf um wieder ins Wettkampgeschehen einzugreifen. Nach 37:15min kam er als Gesamtsieger mit mehr als zwei Minuten Vorsprung zurück von der 11,2km langen Strecke.

Im Rahmen des Dresden-Marathons startete der momentan im Osten der Republik weilende Jonas Koch beim 10km-Wettbewerb. Er konnte dort das Glemser Lauftrikot äußerst positiv präsentieren. Mit seiner Zeit von 35:33min wurde er auf der durch die Dresdner Altstadt verlaufenden Strecke 7. der Gesamtwertung und 2. seiner Altersklasse.

Die Gesamtwertung der Silberdistel-Albcup-Serie 2019 wird dieses Jahr dominiert von zwei Läufern des TSV Glems. Andreas Schindler darf sich bei der Siegerehrung am kommenden Freitag in Stetten a.k.M. als Gesamtsieger feiern lassen, und Alexander Görzen für den dritten Platz.

Am kommenden Wochenende freuen wir uns auf ein weiteres Lauf-Highlight mit aussichtsreicher Glemser Beteiligung an, dem Hohenzollern Berglauf.

Spitzenleistung von Andreas Schindler bei der Tour de Tirol

Andreas Schindler, Trailspezialist vom Laufteam des TSV Glems, lieferte bei der Tour de Tirol, einem dreitägigen Laufevent in Söll am Wilden Kaiser, eine absolute Spitzenleistung ab. Vom 4. bis 6. Oktober 2019 mussten an drei aufeinanderfolgenden Tagen ein 10km-Lauf, ein Marathon sowie ein 23km-Lauf absolviert werden. Den 10km-Lauf im Zentrum von Söll konnte Andreas als fünftschnellster Läufer in 34:32 min beenden. Am darauffolgenden Tag galt es einen Marathon mit über 2.300 Höhenmetern zu bewältigen. Dies gelang Andreas besonders gut, er war der zweitschnellste Läufer des Tages. Der Pölven-Trail mit seinen 23km am letzten Tag konnte er mit einem erneuten 5. Platz beenden.

In der Endabrechnung wurde Andreas Schindler in einem hochkarätigen internationalen Starterfeld mit Platz zwei der Gesamtwertung belohnt. Er benötigte für die insgesamt 75km lange Laufstrecke, verteilt auf drei Tage, fünfeinhalb Stunden. Wir ziehen den Hut vor dieser Leistung!!

Eine Woche später ließ er es sich nicht nehmen, am letzten Lauf der Silberdistel-Albcup-Serie, dem Lemberglauf des SC Gosheim, zu starten. Es handelt sich dabei um einen 9,5km langen Berglauf, den er hinter Timo Zeil als 2. der Gesamtwertung in 36:36min beenden konnte. Damit sicherte er sich den Gesamtsieg dieser Laufserie.

Nach längerer Pause aufgrund gesundheitlicher Probleme griff Luki Ilomo beim Durlacher Turmberglauf am 5. Oktober 2019 wieder in das Wettkampfgeschehen ein, und es gelang ihm ein schönes Comeback. Er benötigte für die 10km Strecke 37:05min und kam in einem Starterfeld von knapp 500 Läufern als 13. im Ziel an.

Tim Koch und Simon Zimmer zog es am zurückliegenden Wochenende nach München, um im Rahmen des dortigen Generali-Marathons die 10km-Distanz in Angriff zu nehmen, was beiden erfolgreich gelang. Tim Koch wurde in 34:52min 9. der Gesamtwertung und 1. seiner AK. Simon Zimmer stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Er finishte in 36:09min als 4. seiner AK.

ed088803 1ee3 4dbc a8dc d26ccbcabab4

TSV Glems-Laufteam erfolgreich zurück aus der Sommerpause

Beim Tübinger Erbe-Lauf am Sonntag, 15.09.2019 konnte sich das Laufteam des TSV Glems erfolgreich aus der Sommerpause zurückmelden.

Schnellster TSV-Läufer war Daniel Noll, der sich in einem in Tübingen wie üblich hochkarätigen Starterfeld in 32:49min Platz 8 der Gesamtwertung sowie den dritten Platz der Altersklassenwertung sichern konnte.

Tim Koch wurde auf dem anspruchsvollen Kurs durch Tübingens Gassen in 34:53min 7. seiner AK. Drei Sekunden nach ihm lief Luca Hauser über die Ziellinie in der Tübinger Wilhelmstraße.

Unser Neuzugang Corinna Coenning aus Eningen kam nach 42:20min als fünftschnellste Frau ins Ziel und wurde 4. ihrer AK.

Mit diesen vier LäuferInnen war dem TSV Glems der Sieg in der Mannschaftswertung nicht zu nehmen.

Das Glemser Starterfeld komplettierten bei diesem tollen Laufevent Michel Salzer (44:31min), Daniel Mahr (44:49min), Tom Schweizer (48:43min) sowie Christine Seiser-Wetzel  (10. AK, 53:45min).

 

TBINGE2

Die Glemser Mannschaftssieger von Tübingen: Luca Hauser, Corinna Coenning, Tim Koch und Daniel Noll (von links).