Am Freitag, den 16.09.2022. Beginn ist um 18 Uhr.

Der TSV Glems veranstaltet sein 15. Elfmeter Flutlichtschiessen für Vereins- und Hobbymannschaften. Hierzu möchten wir Eure Mannschaft herzlich einladen.

- Es sind 5 Schützen zu stellen (inkl. Torwart)
- Es gelten die Bestimmungen des WFV
- Meldeschluss ist der 05.09.2022
- Die Anmeldegebühr beträgt 30 Euro
- Die teilnehmeranzahl ist auf 32 Teams beschränkt

Für die Siegermannschaften gibt es Geld - und Sachpreise.
Für das leibliche Wohl für Spieler, Betreuer und Zuschauer
wird bestens gesorgt.

Laufteam TSV Glems: schnelle 10-Kilometer-Zeiten beim Osterlauf in Kiebingen

Beim Osterlauf in Kiebingen liefern die Teilnehmer erfahrungsgemäß immer sehr schnelle Zeiten ab. Der flache Streckenverlauf durchgängig auf Asphalt von Kiebingen in Richtung Rottenburg und Wurmlingen macht es möglich. Deshalb zieht die Veranstaltung schon seit langem ein hochkarätiges Teilnehmerfeld an. Doch ist immer wieder mit Wind, und vor allem mit Gegenwind zu rechnen. Genau dies war bei der diesjährigen Austragung am Samstag, 9. April 2022 – nachdem pandemiebedingt zwei Jahre pausiert worden ist – der Fall. Ungeachtet dessen konnten Luki Ilomo und Tobias Stanienda wie im Vorfeld erhofft neue persönliche Bestzeiten aufstellen. Luki Ilomo erreichte nach 35:26 min das Ziel und wurde damit 11. in der Gesamtwertung und 2. in seiner Altersklasse. Es wird nur noch eine Frage von kurzer Zeit sein, bis er die 35-Minuten-Grenze unterbieten wird. Tobias Stanienda unterschritt die 38-Minuten-Marke und wurde mit 37:46 min 5. seiner Altersklasse.

Luca Hauser rechnete ebenfalls mit einem schnellen Rennen in Kiebingen, leider konnte er verletzungsbedingt nicht starten.

Kiebingen

Aus Kiebingen zurück mit neuen persönlichen Bestzeiten: Luki Ilomo und Tobias Stanienda (von links)

Paukenschlag von Corinna Coenning mit Platz 2 beim Freiburg-Marathon

Unter leicht winterlichen Bedingungen fand am 3. April 2022 der Freiburg-Marathon statt. Corinna Coenning vom Laufteam des TSV Glems und ihr Trainer sowie Pacemaker Tim Koch hatten sich bei dem Rennen viel vorgenommen, nämlich den Streckenrekord der Frauen aus dem Jahr 2008 mit 2:49h zu brechen. Die Durchgangszeit der ersten Runde von Coco mit 1:23h ließ darauf hindeuten, dass der Plan aufgeht, denn erfahrungsgemäß legt sie in der zweiten Rennhälfte an Tempo sogar noch zu. Dies bewahrheitete sich. Nach 2:45:38h stürmte sie im Freiburger Messegelände ins Ziel als zweitschnellste Frau auf der Marathon-Distanz. Nur Stefanie Doll, Nationalkaderathletin und Schwester des Biathleten Benedikt Doll, war schneller als sie. Mit ihrer Zeit von 2:40h holte sie sich nicht nur den Tagessieg sondern auch den neuen Streckenrekord, was jedoch die Freude bei Coco über ihre grandiose neue Bestzeit nicht schmälerte. Tim Koch, in erste Linie als Pacemaker auf der Strecke, holte sich in Freiburg mit 2:46h den zweiten Platz seiner Altersklasse und Platz 11 der Gesamtwertung.

Simon Brozio vertrat ebenfalls den TSV Glems beim Freiburg-Marathon und finishte in 4:11h erfolgreich.

Bereits beim Bienwald-Marathon in Kandel am 14. März 2022 zeigte Corinna Coenning, in welch exzellenter Form sie sich in dieser noch jungen Laufsaison befindet. Auf der Halbmarathonstrecke stellte sie eine neue Bestzeit auf mit 1:17h. Sie musste sich nur der Topathletin Thea Heim von der LG Telis Finanz Regensburg geschlagen geben. Auch Tobias Stanienda, ebenfalls von Tim Koch trainingsmäßig betreut, konnte in Kandel eine neue Halbmarathon-Bestleistung abliefern mit 1:23:10h, er verbesserte sie gleich mal um vier Minuten.

 

Coco Freiburg

Corinna Coenning in Freiburg auf den letzten Metern zu ihrer neuen Marathon-Bestzeit

 

Tim und Coco Freiburg 1

Von links: Tim Koch und Corinna Coenning glücklich nach der Siegerehrung

 

Erfolgreiche Glemser Bilanz beim Albgold-Winterlauf-Cup 2022

Das Finale des diesjährigen Albgold-Winterlauf-Cups fand am 26. Februar 2022 traditionsgemäß am Sitz des Hauptsponsors in Trochtelfingen statt. Von den vier Läufen der Serie muss mindestens an dreien teilgenommen werden um in die Serienwertung zu gelangen. Das ist eine nicht zu unterschätzende Anforderung an die Läufer, insbesondere in der Winterzeit und unter Pandemiebedingungen. Vom Laufteam des TSV Glems ist das 20 Läufern gelungen, und das darüber hinaus noch mit großem sportlichen Erfolg!

Allen voran natürlich Luca Hauser und Andreas Schindler, den beiden schnellsten Läufern auf der 5km-Strecke. Sie heimsten haushoch Platz 1 und 2 der Serienwertung ein. Dieses Ergebnis stand bereits vor dem Finale fest, weshalb Andreas Schindler aus gesundheitlichen Gründen beim letzten Lauf pausierte.

Die Serienwertung erfolgreich abschließen konnten auf der Kurzstrecke auch Anja Wurster, sie wurde 2. ihrer AK, Noah Kullen (5. AK) sowie David Kullen und Eddy Fauser (jeweils 7. AK).

Peter Keinath war beeindruckend schnell unterwegs im 10km-Wettbewerb. Beim Finallauf finishte er in 32:36 min. Sein Altersklassensieg in der Serie war damit reine Formsache, in der Gesamtwertung bedeutete dies einen beachtlichen 6. Platz.

In der 10km-Serienwertung erreichten Luki Ilomo und Stephan Walentin jeweils Platz 7 ihrer jeweiligen Altersklasse, Tobias Stanienda Platz 8.

Beim Kinder- und Jugendlaufteam unter der Betreuung von Peter Keinath und Markus Knobelspies gab es zahlreiche Top-Platzierungen in den Altersklassen. Podestplatz 1 ging an Carl Keinath und Katharina Göhner, Podestplatz 2 an Lena Knobelspies (sowohl AK als auch gesamt) und Nora Keinath, Podestplatz 3 an Laura Mayer. Platz 5 ging an Lina Keinath, János Knobelspies sowie Sarah Kullen, Platz 7 an Celine Gönninger und Platz 9 an Hannes Knobelspies.

 
 
Luca neu
Luca Hauser, Sieger auf der Kurzstrecke, mit dem Lohn für seine Mühen.
 
 
 
 
 
Peter
 Kurz nach der Siegerehrung: Peter Keinath freut sich über die Erfolge, seinem eigenen und dem vom Kinder- und Jugendlaufteam.
Laufteam des TSV Glems weiterhin auf Erfolgskurs beim 3. Lauf der Albgold-Winterlaufserie
 
Beim dritten Lauf der Albgold-Winterlaufserie am 12. Februar 2022 waren die Läufer des TSV Glems wieder auf
Erfolgskurs bei perfekten äußeren Bedingungen an der Reutlinger Kreuzeiche.

Luca Hauser und Andreas Schindler hatten erneut mit ihren Top-Zeiten von 16:49 min sowie 17:32 min ungefährdet das
Podium der Kurzstrecke mit Platz 1 und 2 im Griff. Damit steht bereits vor dem letzten Lauf in Trochtelfingen mit Luca
Hauser der Seriensieger des Kurzstreckenwettbewerbs fest, Platz 2 geht an Andreas Schindler.

Erfolgreich auf der 5km-Strecke unterwegs waren auch Anja Wurster (2. AK), Lena Knobelspies (3. AK), Noah Kullen (4.
AK), David Kullen (6. AK) und Eddy Fauser (8. AK).

Luki Ilomo kam bestens auf der 10km-Strecke zurecht und wurde in 36:25 min 3. seiner Altersklasse. Tobias Stanienda
finishte in 38:54 min (8. AK), Stephan Walentin in 39:30 min (6. AK) und Daniel Gönninger in 46:38 min.

Das Kinder- und Jugendlaufteam lieferte ebenfalls wieder tolle sportliche Leistungen bei den Schülerläufen ab, allen
voran Carl Keinath. Erneut eroberte er Platz 1 seiner Altersklasse. Lena Knobelspies, Laura Mayer und Katharina Göhner
wurden 2. ihrer Altersklassen, Sarah Kullen 5. sowie Celine Gönninger 6.
 
Foto_5km.jpg
 
5km: Die Unbesiegbaren auf der Kurzstrecke: Luca Hauser und Andreas Schindler von links
 
 
 
Foto_10km.jpg
 
10km: Glücklich im Ziel, Tobias Stanienda, Stephan Walentin sowie Luki Ilomo von links

Platz 1 und 2 für Luca Hauser und Andreas Schindler, Peter Keinath auf Platz 4

Beim zweiten Lauf der Albgold-Winterlaufserie in Pliezhausen-Gniebel am 29. Januar 2022 zeigten Luca Hauser und Andreas Schindler vom Laufteam des TSV Glems erneut ihre Dominanz auf der ca. 5,5 km langen Kurzstrecke. Luca Hauser gewann in einer Zeit von 18:27 min, gefolgt von Andreas Schindler in 18:42 min.

Auf der Kurzstrecke waren ebenfalls am Start: Eddy und Nils Fauser, Noah und David Kullen, Anja Wurster sowie Lena Knobelspies

Auf der 10km-Strecke schrammte Peter Keinath knapp an einem Podestplatz vorbei. Nach 34:08 min kam er als 4. der Gesamtwertung im Ziel an, was Platz 1 seiner AK bedeutete.

Tobias Stanienda und Stephan Walentin waren mit 38:25 min sowie 39:07 min jeweils die sechsschnellsten Läufer ihrer Altersklasse.

Daniel Gönninger absolvierte die wellige und windanfällige 10km-Strecke um Gniebel in 45:25 min.

Bei den Schülerläufen stürmten Carl und Nora Keinath auf Platz 1 ihrer Altersklassen, Lena Knobelspies sowie Katharina Göhner auf Platz 2.

Erfolgreich teilgenommen haben auch unsere Nachwuchsläufer Hannes und János Knobelspies, Laura Mayer, Ina Joos, Celine Gönninger, Lina Keinath und Sarah Kullen.

 10km_Gniebel.jpg

10km: Von links: Peter Keinath und Daniel Gönninger nach dem Rennen in Gniebel

 

 

 5km_Gniebel.jpg

5km: Andreas Schindler und Luca Hauser (v.l.) kurz nach der Zielankunft schon beim Fachsimpeln

Gelungener Auftakt für den TSV Glems bei der Albgold-Winterlaufserie 2022

Beim ersten Rennen der Albgold-Winterlaufserie an der Reutlinger Kreuzeiche am 15. Januar 2022 konnte der TSV Glems einen gelungenen Auftakt hinlegen. Auf der Kurzstrecke über 5 km dominierten die Glemser Läufer Luca Hauser und Andreas Schindler beeindruckend das Geschehen. Luca Hauser kam nach 16:45 min als Gesamtsieger ins Ziel, Andreas Schindler als Gesamtzweiter nach 17: 04 min. Er hatte auf den Drittplatzierten einen Vorsprung von fast einer Minute.

Schnellster Glemser Läufer auf der 10km-Strecke war Routinier Peter Keinath. Mit einem Zielsprint sicherte er sich in 34:32 min Platz 8 der Gesamtwertung und Platz 1 seiner AK.

Luki Ilomo finishte in 36:14 min und wurde damit 4. seiner AK, Tobias Stanienda in 38:23 min (10. AK) sowie Stephan Walentin in 39:25 min (9. AK).

Anja Wurster erreichte auf der Kurzstrecke Platz 2 ihrer AK, Eddy Fauser Platz 5 und Nils Fauser Platz 7.

Bei den Schülerläufen wurde Carl Keinath 1. seiner AK, seine Schwester Nora erreichte Platz 2. Lina Keinath sowie Katharina Göhner waren die drittschnellsten Läuferinnen ihrer Altersgruppe.

Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben János und Hannes Knobelspies, Laura Mayer, Ina Joos, Celine Gönninger und Sarah Kullen.

 

 

5km 2

5km: Von links: Luca Hauser und Andreas Schindler als lachende Sieger der 5km-Strecke im Ziel

 

10km.jpg

Bildunterschrift 10km: Die 10km-Läufer von links: Peter Keinath, Luki Ilomo und Tobias Stanienda