Laufteam 6-14 Jahre

   Montags 17:15 Sportheim Braike

   Mittwochs 17:30 mit Fahrrad ( Eninger Str. 16)

Tolles Comeback von Peter Keinath beim 2. Albgold-Wintercuplauf in Rübgarten am 30. Januar 2016.

Die wichtigste Nachricht zu Beginn: Peter Keinath, der ab 2016 für das Laufteam des TSV Glems startet, hat ein tolles Comeback nach seiner längeren, krankheitsbedingten Pause hingelegt. Er wurde gleich auf Anhieb Gesamtvierter auf der 10km-Strecke des 2. Albgold-Wintercuplaufes in Rübgarten in starken 33:26 Minuten. Damit kam er kurz nach Daniel Noll ins Ziel, der als Gesamtdritter in 33:03 Minuten finishte und wieder einmal seine bestechende Form unter Beweis stellte. In ihrer jeweiligen Altersklasse wurden beide damit natürlich Erster.

Tim Koch wurde auf der wegen des starken Windes sehr anstrengenden Strecke in 35:05 Minuten Gesamtelfter und 2. seiner Altersklasse. Sein Bruder Jonas kam nach 36:31 Minuten ins Ziel, als 19. der Gesamtwertung und 9. seiner Altersklasse.

Hintere Reihe von links: Daniel Noll, Luca Hauser, Jonas Koch
Vordere Reihe von links: Peter Keinath, Tim Koch, Stephan Walentin

Stephan Walentin, ein weiterer unserer U-40-Minuten-Läufer, überquerte nach 38:09 Minuten die Ziellinie, als 11. seiner Altersklasse. Daniel Gönninger trotzte den schwierigen Bedingungen hervorragend, er kam nach 46:34 Minuten ins Ziel, Jochen Kauschalek nach 52:41 Minuten. Auf der 5km-Strecke konnte Luca Hauser in 16:46 Minuten als Gesamtdritter und 2. seiner Altersklasse finishen. Er unterstrich damit sein tolles Ergebnis vom ersten Lauf und ist in der Cup-Wertung auf Titelkurs!
Alexandra Böttle konnte sich in 26:15 Minuten ins Ziel kämpfen, als 5. ihrer Altersklasse.

Bei der Cup-Wertung für die 10km-Strecke liegen nun, nach der Hälfte der Rennen, Daniel Noll und Peter Keinath auf Treppenkurs, Tim Koch liegt auf Platz sieben. Das heißt, drei TSV-Läufer unter den Top Ten!!!

Für den TSV Glems standen bei den Schülerläufen Helene Kauschalek, Anja Wurster, Lena Knobelspies sowie Lina Keinath an der Startlinie. Helene kam nach 7:47 Minuten ins Ziel (7. AK), Anja nach 8:06 Minuten (9. AK), Lena nach 8:57 Minuten (6. AK) und Lina nach 9:20 Minuten (7. AK). Das haben die Mädels super gemacht, denn die Schülerstrecke war mit über 1,8km ziemlich lang!!!

Der nächste Lauf findet am 20. Februar 2016 an der Reutlinger Kreuzeiche statt. Wenn alle gesund bleiben, dürfte einem weiteren erfolgreichen Serien-Verlauf nichts im Wege stehen!

Von links nach rechts: Daniel Noll, Tim Koch, Luca Hauser und Stephan Waltin.

Trotz drei hochkarätiger krankheitsbedingter Ausfälle mit Peter Keinath, Michael Leibfarth und Jonas Koch kann das Laufteam des TSV Glems eine beeindruckende Bilanz nach dem ersten Lauf der Albgold-Winterlaufserie an der Reutlinger Kreuzeiche ziehen. Youngster Luca Hauser gewann souverän die 5km-Strecke in 18:48 Minuten.
Daniel Noll setzte seine Erfolgsserie fort und wurde Gesamtzweiter (1. Altersklasse) auf der 10km-Strecke in 33:39 Minuten. Bis Kilometer 7 bestimmte er in der Spitzengruppe das Geschehen, dann musste er den Gesamtsieger Peter Obernauer ziehen lassen. Tim Koch lief als Gesamtfünfter (2. Altersklasse) in 35:10 Minuten über die Ziellinie. Stephan Walentin wurde 4. seiner Altersklasse in 38:06 Minuten. Daniel Gönninger finishte in 49:19 Minuten auf der aufgeweichten Strecke, Jochen Kauschalek in 55:56 Minuten.

Auch die Kids schlugen sich beachtlich auf der 1,5km-Schülerstrecke. Helene Kauschalek wurde 2. ihrer Altersklasse in 6:13 Minuten. Anja Kauschalek kam nach 6:37 Minuten ins Ziel (14. Altersklasse), Anja Wurster nach 6:44 Minuten (6. Altersklasse), Katrin Wurster nach 6:52 Minuten (10. Altersklasse) und Lena Knobelspies nach 7:04 Minuten (6. Altersklasse).

Der nächste Lauf der Winterlaufserie ist am 30. Januar 2016 in Pliezhausen-Rübgarten. Wir sind gespannt!

Tim und Jonas Koch testeten erfolgreich ihre Speed beim 4,6km-langen Degerlocher Dreikönigslauf. Tim wurde Gesamtzweiter (1. in seiner Altersklasse) in 16:43 Minuten, gerade mal 11 Sekunden hinter dem Gesamtsieger Richard Horn. Jonas absolvierte die Strecke im Degerlocher Wald in 17:17 Minuten und wurde damit Gesamtfünfter sowie Dritter seiner Altersklasse.

Beim Grafenauer Dreikönigslauf, dem zweiten Lauf der Böblinger Winterlaufserie, setze Daniel Noll seinen Siegeszug fort. In 34:20 Minuten kam er als Erster des 10km-Laufes ins Ziel, mit fast zwei Minuten Vorsprung vor dem Zweiplatzierten!

Nach diesen Knallern ist die Messlatte hoch gesetzt, die Reutlinger Albgold-Winterlaufserie, die am 16. Januar 2016 startet, kann kommen. Wir freuen uns darauf!!!!

Beim Kolbermoorer Mangfall-Silvestlauf bescherte sich Daniel Noll mit dem Gesamtsieg ein tolles Jahresende und unterstrich nochmals seine bestechende Form. In 33:30 Minuten finishte er den 10km-Lauf, sieben Sekunden vor dem Zweitplatzierten. Herzlichen Glückwunsch!

Knapper ging es beim Silvesterlauf in Sigmaringen zu. Michael Leibfarth wurde mit 32:56 Minuten Gesamtzweiter (1. in seiner Altersklasse), nur zwei Sekunden hinter dem Gesamtsieger Patrick Reger von Mengens Triathleten. Er hat damit ein klasse Comeback nach seiner verletzungsbedingten Wettkampfpause hingelegt, und einen tollen Einstand im Laufteam des TSV Glems!

Tim Koch kam nach 34:38 Minuten als Gesamtfünfter und 3. seiner Altersklasse ins Ziel. Jonas Koch ließ nicht lange auf sich warten und erreichte als Gesamtzehnter (4. in seiner Altersklasse) das Ziel in persönlicher Bestzeit von 35:48 Minuten. Ebenfalls herzlichen Glückwunsch!

Beim 40. LBS-Nikolauslauf in Tübingen am 6. Dezember 2015 war der TSV Glems mit sieben Läuferntopp vertreten und sicherte sich bei dem vom Post SV Tübingen perfekt organisierten Halbmarathon den dritten Platz in der Mannschaftswertung, dicht hinter den regionalen Spitzenteams von Intersport Räpple und dem LAV Tübingen!
Die äußeren Bedingungen waren perfekt auf der anspruchsvollen Strecke, die mit 370 Höhenmeter gespickt war und dadurch keine persönliche Bestzeiten erlaubte. Von 3.000 gemeldeten Läufern konnten am Ende 2.773 erfolgreich die Strecke absolvieren.

Daniel Noll finishte in 1:15 h und wurde damit Gesamtsiebter (5. Hauptklasse), Gastläufer Bernd Vöhringerkam als 17. ins Ziel in 1:18 h (1. Altersklasse M45), Tim Koch als 22. in 1:19 h (5. Altersklasse M30) und Jonas Koch als  40. in 1:22 h (16. Hauptklasse). Stephan Walentin, ebenfalls Gastläufer, absolvierte die 21,1 km lange Strecke in 1:24 h, Simon Zimmer in 1:26 h, beide waren damit auch unter den Top 100 vertreten!

Michael Koch hatte ein tolles Halbmarathon-Comeback, er kam nach 1:42 h ins Ziel und wurde damit 23. seiner Altersklasse M55.

Der Fokus liegt nun auf die Mitte Januar beginnende Albgold-Winterlaufserie, bei der wir hoffentlich unsere sportlich so positive Entwicklung fortsetzen können.

 

Am 8. November 2015 fand der jährlich vom Skiclub Hechingen organisierte Hohenzollern-Berglauf unter Traumbedingungen statt. Das Ziel bei diesem 8,1 km langen Berglauf, bei dem die Läufer eine Höhendifferenz von 365 m zu bewältigen haben, liegt in der Burg Hohenzollern. Derart malerische Randbedingungen führen natürlich immer dazu dass ein topp besetztes Feld am Start ist. Tim Koch stellte sich erstmals den Herausforderungen eines Berglaufs. Er ging das Rennen vernünftig und anfangs defensiv an, weshalb er gegen Ende noch genügend Reserven hatte um einige Plätze gutzumachen. Er finishte als 14. der Gesamtwertung und 3. seiner Altersklasse in 33:49 min. Ungefährdet gesiegt hat der Kenianer Rutto Phillip in 30:07 min. Gesamtdritter wurde Daniel Noll in 31:14 min, der ab 2016 für unser Laufteam starten wird.

Neue persönliche Halbmarathon-Bestzeit beim
Bottwartal-Marathon von Tim Koch

Am 18. Oktober 2015 fand in Steinheim an der Murr der landschaftlich wunderschön gelegene Bottwartal-Marathon statt. Tim Koch konnte auf der Halbmarathon-Strecke eine neue persönliche Bestzeit aufstellen mit 1h 17min 51sec. Er kam damit als Gesamtachter von 1.220 Teilnehmern ins Ziel und wurde Vierter seiner Altersklasse. Super Leistung Tim, und das obwohl die Begleitumstände nicht perfekt waren. Es herrschte kaltes Herbstwetter und weil der Shuttle-Bus Verspätung hatte, war kein Warmlaufen vorher möglich.