Glemser Laufteam

   Laufteam 6-14 Jahre

   Montags 17:15 Sportheim Braike

   Mittwochs 17:30 mit Fahrrad ( Eninger Str. 16)

2. Platz für Daniel Noll vom TSV Glems beim Hohenzollern-Berglauf

Obwohl der kräftezehrende Frankfurt-Marathon erst eine Woche zurück liegt, konnte Daniel Noll am Sonntag, den 7. November 2016 nicht der Versuchung widerstehen beim 32. Internationalen Hohenzollern-Berglauf, vor den Toren seiner Heimatstadt Hechingen, teilzunehmen. Das Ergebnis rechtfertigte seine Entscheidung. In einer Spitzen-Zeit von 30:39min legte er einen richtig schnellen Berglauf hin auf der 8,1km langen Strecke mit 365 Höhenmetern. Er kam hinter dem Kenianer Philipp Rutto, der nun schon das vierte Mal in Folge das Rennen gewinnen konnte, als Zweiter oben im Burghof an. Im anfänglich flachen Teil der Strecke lief der Sieger einen beruhigenden Vorsprung heraus, den Daniel jedoch dank seiner klugen Renneinteilung im steilen Schlussteil der Strecke noch auf 25 Sekunden verringern konnte. Der Drittplatzierte Timo Zeiler, mehrfacher deutscher Berglaufmeister, kam nach weiteren 30 Sekunden im Ziel an.


Daniel Noll mitten drin beim Anstieg auf den Hohenzollern.

Trotz der nassen und leicht winterlichen Witterung standen zwei weitere TSV-Läufer in Hechingen an der Startlinie um den Anstieg hoch auf die imposante Burg, der auf dem letzten halben Kilometer in kreisförmigen Windungen und teilweise über Kopfsteinpflaster und durch Gewölbe in den Burghof führt, in Angriff zu nehmen. Arthur Wagner beeindruckte dabei mit einem tollen Berglaufdebüt und unterstrich seine momentan exzellente Verfassung. Nach 35:39min kam er im Burghof an, als 23. gesamt von über 400 Teilnehmern und 10. seiner Altersklasse. Auch Daniel Gönninger schlug sich stark am Zollern. Er lief nach 40:32min ins Ziel und wurde 13. seiner Altersklasse.

Nach dem anstrengenden Aufstieg liefen alle glücklich und zufrieden in gemütlichem Tempo zu Fuß wieder runter vom Berg. Beim Blick nach oben konnte man es kaum glauben läuferisch so schnell dort oben angekommen zu sein.


Daniel Gönninger, Arthur Wagner und Daniel Noll nach dem Lauf und warm angezogen im Burghof des Hohenzollern.

Großkampftag mit großartiger Leistung von Daniel Noll beim Frankfurt-Marathon

Am Sonntag, 30. Oktober 2016 stand Daniel Noll vom Laufteam des TSV Glems an der Startlinie des 35. Mainova Frankfurt Marathon, im Rahmen dessen die Deutschen Marathon-Meisterschaften ausgetragen worden sind.

Mit einer großartigen Endzeit von 2:31:01h absolvierte er die 42,195km durch die Hochhausschluchten Frankfurts sowie am Main entlang, und wurde damit 85. gesamt in einem Starterfeld von über 15.000 Marathonläufern, 23. seiner Alterkslasse, und 26. der Deutschen Marathon-Meisterschaften! Gesamtsieger wurde der Kenianer Mark Korir in 2:06:48h, Deutscher Marathon-Meister wurde Marcus Schöfisch in 2:20:08h.

Mit welch einem Kampfgeist und unter welchen Umständen Daniel diese sportliche Höchstleistung vollbrachte, das ist unglaublich. Ab Kilometer 15 hatte er mit Bauchschmerzen zu kämpfen, was ihn sportlich vorerst nicht sehr ausbremste, seine Halbmarathon-Durchgangszeit lag bei schnellen 1:12:30h. Nachdem er bei Kilometer 25 jedoch das Energie-Gel gar nicht mehr zu sich nehmen konnte, kam ab Kilometer 30 die berühmte Energie-Krise. Nach Aussage von Dani war er von dort an mit dem „Mann mit dem Hammer“ per Du. Nur mit einem derart großen Kämpferherz wie er eines hat, konnte er die letzten langen 12 Kilometer bis ins Ziel, den roten Teppich in der Frankfurter Messehalle, überstehen.

Seine eigene persönliche Marathon-Bestzeit vom letzten Jahr hat er nebenbei um gleich mal neun Minuten verbessert! Herzlichen Glückwunsch!!!!

Bottwartal-Marathon: Platz 2 und 3 für Peter Keinath und Tim Koch vom Glemser Laufteam


Glücklich im Ziel nach 42,195km: Tim Koch und Peter Keinath.

Die Reise ins Bottwartal, genauer gesagt nach Steinheim an der Murr, am Sonntag, 16. Oktober 2016, hat sich für Peter Keinath und Tim Koch vom Laufteam des TSV Glems mehr als gelohnt. Hauptziel war, dass Tim Koch seine bisher nicht so guten Erfahrungen in der Königsdisziplin des Laufsports, dem Marathon, in positive umwandeln kann. Mit Hilfe von Peter Keinath, dem extrem erfahrenen Marathoni, ist ihm das voll gelungen. Tempomäßig perfekt geführt von Peter, wurden die ersten zehn Kilometer der welligen Strecke kontrolliert in 39:35min. absolviert. Ab Kilometer 15 wurde das Tempo forciert, so dass die Halbmarathon-Zeit bei 1:22h lag. Bis Kilometer 38 lief für Tim weiterhin alles bestens, doch dann kam der berühmte „Mann mit dem Hammer“. Peter Keinath stand seinem Vereins- und Trainingskollegen auf den letzten, endlos erscheinenden vier Kilometern derart gut bei, dass beeindruckende Endzeiten herauskamen. Peter Keinath lief in 2:44:40h ins Ziel, eine Sekunde vor Tim, der mit 2:44:41h eine weitere persönliche Bestleistung aufstellte, diesmal auf der Marathon-Distanz!! In der Gesamtwertung bedeutete das verdientermaßen Platz 2 und 3 für die beiden Glemser Läufer, hinter dem Sieger Timo Striegel, der in 2:42:30h finishte.

Eilig beim Laufen hatte es auch unser Youngster Luca Hauser an diesem zurückliegenden herrlichen Herbst-Sonntag. Beim Sport-Scheck-Lauf in Freiburg absolvierte er die 11,1km-Strecke am dortigen Seepark in 38:50min, was ihm einen tollen sechsten Platz in der Gesamtwertung einbrachte.

Bei solchen Erfolgen hoffen wir noch auf einen weiteren strahlenden Laufherbst!

Baden-Württembergische Straßenlauf-Meisterschaften in Heilbronn und Volkslauf rund um Bronnweiler

Der TSV Glems war bei den Baden-Württembergischen 10km-Straßenlauf-Meisterschaften am 2. Oktober 2016 krankheitsbedingt zwar mit kleiner, aber feiner Abordnung vertreten. Tim Koch sowie Luca Hauser stellten sich in Heilbronn der baden-württembergischen Läuferelite, und beide lieferten ein erfolgreiches Rennen ab.

Tim gelang es zum dritten Mal in Folge eine neue persönliche Bestzeit aufzustellen. Nach 33:42 min lief er ins Ziel ein. Damit war er der fünfundzwanzigschnellste Baden-Württemberger und 23. seiner Alterklasse.

Luca finishte mit 35:38 min stark nach seiner krankheitsbedingt nicht optimal verlaufenen Vorbereitung. Er teilte sich das Rennen perfekt ein und wurde 26. seiner Altersklasse.

Am Montag, den 3. Okotber 2016 fand der „Volkslauf rund um Bronnweiler“ statt. Daniel Noll nutzte dieses lokale Laufevent über 10km als Test für die Ende Oktober stattfindenden Deutschen Marathon-Meisterschaften in Frankfurt.

Der Test ist ihm derart gut gelungen, dass er nach 33:31 min einen einsamen Start-Ziel-Sieg auf der anspruchsvollen welligen Strecke, an deren Ende noch ein Trail-Stück eingebaut war, einfahren durfte. Der Vorsprung auf seine Verfolger aus Tübingen betrug stattliche vier Minuten!

Wir drücken Dani ganz fest die Daumen, dass die anstrengende Marathonvorbereitung, die unglaublich viel Selbstdisziplin und Fleiß erfordert, mit dem Ergebnis belohnt wird, welches er sich vorstellt und wünscht. Unseren anderen Läufern, die sich in den kommenden Wochen ebenfalls weiteren sportlichen Herausforderungen stellen werden, wünschen wir selbstverständlich dasselbe!

Mannschaftssilber bei den Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften in Karlsruhe


Unsere fünf Schwaben in Baden vor dem Start: Tim Koch, Daniel Noll, Jonas Koch, Peter Keinath, Stephan Walentin.


Das Laufteam des TSV Glems holte sich am Sonntag, 25. September mit Daniel Noll, Peter Keinath sowie Tim Koch trotz harter Konkurrenz aus Karlsruhe und Heilbronn den zweiten Platz in der Mannschaftswertung der Baden-Württembergischen Halbmarathonmeisterschaften, die im Rahmen des Baden-Marathons in Karlsruhe ausgetragen worden sind. Das hervorragende Abschneiden kam zwar nicht unerwartet, wenn es dann aber doch so eintritt, ist die Freude darüber nicht ungemindert!!! Die Freude wurde sogar noch gesteigert, da alle weiteren Glemser Starter unter 1:20h und mit neuen persönliche Bestzeiten ins Ziel stürmten.

Hier nun die Leistungen im Detail:

Unsere Top-Ten-Läufer waren Daniel Noll und Peter Keinath. Daniel kam in 1:10:00h als Gesamtsechster und zweitschnellster baden-württembergischer Halbmarathonläufer seiner Altersklasse ins Ziel, Peter kurz danach in 1:12:08h als Gesamtneunter und ebenfalls zweiter seiner Altersklasse.

Tim Koch stellt eine neue, stark verbesserte persönliche Bestleistung auf in 1:14:44h, wodurch er verdientermaßen mit dem dritten Platz seiner Altersklasse belohnt worden ist.

Jonas Koch war in Karlsruhe auch so schnell wie noch nie unterwegs bei einem Halbmarathon, nach 1:17:45h konnte er die Ziellinie überqueren.

Gleich tat es ihm dann noch Stephan Walentin, der in 1:19:43h mit neuer persönlicher Bestleistung den tollen Teamerfolg komplettierte.

Erfolgreich und glücklich zurückgekehrt sind am Sonntag auch unsere Teilnehmer vom herrlichen Ulmer Einstein-Lauf, die sich dort ebenfalls der Herausforderung „Halbmarathon“ stellten. Arthur Wagner finishte stark in 1:26, Jule Gähtgens in 1:46, Gerhard Hipp in 1:48 und Christine Seiser-Wetzel in knapp zwei Stunden.


Drei unserer vier glücklichen Finisher in Ulm: Gerhard Hipp, Christine Seiser-Wetzel, Arthur Wagner.


Wir blicken nun gespannt auf die weiteren großen Lauftermine, die in den nächsten Wochen anstehen.

Tolle Teamleistung und drei neue persönliche Bestzeiten beim ERBE-Lauf in Tübingen


Daniel Noll und Tim Koch in Tübingen beim Warm-Up.

Der ERBE-Lauf in Tübingen ist ein absolutes Highlight im Rennkalender der Region. Da versteht es sich von selbst, dass das TSV-Glems-Laufteam am Sonntag, 18. September 2016 mit von der Partie war. Trotz der herbstlich-nassen Witterung war die Stimmung entlang des 3,3km langen Rundkurses um die Tübinger Altstadt, der drei Mal zu absolvieren war, hervorragend. Das übertrug sich natürlich auf unsere Läufer, die trotz des rutschigen Kopfsteinpflasters tolle Zeiten und gleich drei neue persönliche Bestzeiten herausliefen.

Ganz vorne mit dabei war Daniel Noll, der hinter zwei Olympiateilnehmern, zwei Kenianern und einem Tübinger als 6. gesamt (2. AK) ins Ziel rannte in 32:21 min. Tim Koch ließ auch nicht lange auf sich warten, in neuer persönlicher Bestzeit von 33:52 min finishte er als 10. gesamt und 3. seiner AK. Die nächste persönliche Bestzeit stellte sein Bruder Jonas auf mit 35:01 min. Das lässt ahnen dass bei ihm bald die 35-Minuten-Marke fallen könnte. Auch Stephan Walentin verbesserte seine 10km-Bestzeit trotz der nassen Strecke deutlich, nach 37:04min kam er bereits im Ziel an.

Weiterlesen ...

Jonas Koch gibt Gas beim Crosslauf in Winterlingen

Jonas Koch vom Laufteam des TSV Glems gab beim 21. Schmeiental-Crosslauf in Winterlingen am 27. August 2016 mächtig Gas. Er wurde auf der 8,9km langen Strecke Gesamtzweiter in 33:47min hinter dem Lokalmatador Friedrich Simon vom TSV Straßberg.

Die Strecke in Winterlingen führt durch das malerische Schmeiental und hat es durch teilweise giftige Anstiege in sich. Trotz brütender Temperaturen und einer kurzen Streckenverwirrung konnte Jonas den Kampf um Platz 2 für sich entscheiden. Am letzten Anstieg konnte er sich von Bernd Vöhringer vom TSV Kusterdingen  absetzen.

Nun geht es für ihn erst einmal eine Woche in die Alpen in ein run2gether-Höhentrainingslager, damit der Herbst auch heiß werden kann!