Peter Keinath, Luca Hauser und Tim Koch ermöglichen Sieges-Triple beim Hugo-Boss-Run

Beim top organisierten Hugo-Boss-Run am Sonntag, 26.06.2016 dominierten die Läufer des Laufteams des TSV Glems das Geschehen. Das Sieges-Triple, nämlich die ersten Plätze der drei verschiedenen Laufstrecken, ging an Peter Keinath, Luca Hauser sowie Tim Koch!

Peter Keinath war auf der 15km-Strecke am Start. Von Beginn an bildete er mit dem Eritreer Efrem Brhane die Spitze des Feldes. Erst in einem spektakulären Schlussspurt entschied sich das Rennen. Dabei konnte sich Peter dank seines großen Kampfgeistes mit einer Sekunde Vorsprung durchsetzen in 52:03 min.

Der 10km-Wettbewerb war mit vier TSV-Läufern besetzt. Luca Hauser fuhr mit einem tollen Rennen und einer tollen Zeit von 34:45 min den Gesamtsieg ein, ganze 45 Sekunden vor dem Zweitplatzierten. Arthur Wagner lief als Gesamtvierter über die Ziellinie in 38:21 min, nur zwei Sekunden hinter dem Drittplatzierten. Michel Salzer finishte mit 42:16 min als 10. und Daniel Gönninger mit 44:54 min als 15. gesamt auf der profilierten Strecke.

 

Nur eine Woche nach dem zehrenden Halbmarathon in Stuttgart entschied sich Tim Koch beim Hugo-Boss-Run für die 5km-Distanz. Von Anfang an übernahm er die Führung des Feldes, die er bis zum Schluss nicht mehr hergab. Mit 16:34 min war er der Erste, der auf dem Firmengelände der Metzinger Weltfirma über die Ziellinie rannte, fast zwei Minuten vor dem Zweiten.

Damit hat an diesem Tag alles gepasst, sogar das Motto des Modekonzern für dieses Event „Hugo Boss Run … just for fun“!

Etwas weiter weg von Metzingen, nämlich in Trier, machte sich unser Jonas Koch auf, um seine persönliche 10km-Bestzeit um fast eine halbe Minute auf 35:32 zu drücken. Er wurde damit beim Trierer Stadtlauf 9. in seiner Altersklasse und freute sich riesig! Und wir tun es auch mit ihm aus der Ferne.

Als kleiner Vorausblick: Am Sonntag, 10. Juli 2016 findet in Metzingen der Ermstal-Marathon statt. Wir werden bei diesem „Heimspiel“ natürlich fast vollzählig am Start sein auf sämtlichen Distanzen. Wir würden uns über Unterstützung am Streckenrand sehr freuen. Ab Neuhausen Kelter geht es für die Läufer auf den letzten Streckenabschnitt in Richtung Ziel, dem Kelternplatz in Metzingen, und die letzten Körner müssen da mobilisiert werden.