1. Lauf Albgold-Winterlaufserie: Daniel Noll trotzt der Tübinger Übermacht

Beim ersten von vier Läufen der Albgold-Winterlaufserie konnte der LAV Sadtwerke Tübingen seine Vormachtstellung unter Beweis stellen. Sechs Läufer platzierten sich unter den Top Ten, nur Daniel Noll vom TSV Glems trotze der Übermacht und konnte sich mit einer Zeit von 32:51min auf der 10km-Strecke den zweiten Podestplatz erobern. Dani bewies damit seine glänzende Form, er kam gerade mal 10 Sekunden hinter dem schnellsten Tübinger Läufer Christoph Dreser und fast 20 Sekunden vor dem ebenfalls für Tübingen startenden Lorenz Baum ins Ziel. Das ist eine prima Ausgangsituation was die gesamte Serie betrifft.

Der Rest der TSV-Mannschaft lieferte eine mannschaftlich sehr geschlossene Leistung ab. Jonas Koch finishte stark in 36:09min, sein Bruder Tim war nur 2 Sekunden hinter ihm. Simon Zimmer bestätigte mit einer Zeit von 37:22min erneut seine starke Verfassung. Stephan Walentin und unser Neuzugang Luhunguke Ilomo kamen im Doppelpack mit 38:38min und 38:37min ins Ziel, Daniel Gönninger in 42:09min.

Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben auf der anspruchsvollen 10km-Distanz Jule Gähtgens (50:21min), Simon Brozio (50:52min), Christine Seiser-Wetzel (51:07min) und Ute Gönninger (60min).

Bei den Schülerläufen nahmen erfolgreich teil: János Knobelspies (4. AK), Lena Knobelspies (5. AK), Nils Fauser (6. AK), Anja Wurster (6. AK), Lina Keinath (8. AK), Sarah Kullen (2. AK), Nora Keinath (3. AK), Lars Gönninger (12. AK) sowie Celine Gönninger (13. AK).

Der nächste Lauf der Winterlaufserie wird am 3. Februar in Pliezhausen ausgetragen.


Zufrieden im Ziel von links: Stephan Walentin Luhunguke Ilomo, Tim und Jonas Koch, Simon Zimmer sowie Daniel Noll.