Daniel Noll beim Stuttgart-Lauf unter den Top 5 – Drei Mal Platz 1 beim Hugo-Boss-Run – Platz 1 im Blautal

Ein sportlich sehr ereignisreiches und sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem Laufteam des TSV Glems.

Den Glanzpunkt setzte Daniel Noll, der beim Stuttgart-Lauf unter 6.500 Startern ganz vorne mitmischte auf der Halbmarathon-Distanz. In einer Zeit von 1:10:26h finishte er sensationell als Gesamtfünfter und erster seiner Altersklasse. An der Startlinie stand ebenfalls Arne Gabius, der deutsche Marathonrekordler, der für ein hohes Anfangstempo sorgte, das Dani bis zur Hälfte mitging. Die 10km-Durchgangszeit lag bei sehr schnellen 32:49min. Auf den nächsten 5km musste Dani dem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen, auf dem letzten Streckendrittel kam jedoch die zweite Luft, und er konnte wieder Fahrt aufzunehmen in Richtung Ziel, wo er gerade mal zweieinhalb Minuten nach Arne Gabius einlief.

Jule Gähtgens nahm ebenfalls die Halbmarathon-Strecke zwischen Untertürkheim und Stuttgart-Münster in Angriff. Nach bereits 1:52h kam sie zurück im Ziel, der Mercedes-Benz-Arena, an.

Beim exklusiv organisierten Hugo-Boss-Run konnte sich das Glemser Laufteam in der Gästewertung wiederholt alle drei ersten Plätze sichern auf den drei angebotenen Distanzen. Peter Keinath siegte souverän auf der 15km-Strecke in 54:12min. Auf der 10km-Strecke war es Jonas Koch, der in 37:47min den Sieg einheimste, und auf der 5km-Srecke rannte Arthur Wagner in 18:42min auf Platz 1.

Michael Leibfarth startete in Blaustein-Herrlingen beim 34. Lautertallauf auf der 10km-Distanz. Er kam mit vier Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten in einer Zeit von 34:23min von der sehr schönen Strecke entlang der Kleinen Lauter als Gesamtsieger zurück im Ziel an.

Am kommenden Wochenende steht für das Laufteam der Reutlinger Altstadtlauf auf dem Plan, eine Woche später dann das Event, das für uns einen sehr hohen Stellenwert hat, nämlich der Ermstal-Marathon in Metzingen. Wir hoffen wie geplant auf allen angebotenen Distanzen in fast kompletter Top-Besetzung antreten zu können und würden uns sehr über Unterstützung an der Strecke freuen.