Glemser Laufteam

   Laufteam 6-14 Jahre

   Montags 17:15 Sportheim Braike

   Mittwochs 17:30 mit Fahrrad ( Eninger Str. 16)

Michael Leibfarth schnellster Läufer in Bronnweiler

Michael Leibfarth vom Laufteam des TSV Glems war der schnellste Läufer beim „20. Volkslauf rund um Bronnweiler“ am 3. Oktober 2017. Die 10km-Strecke, gespickt mit einigen knackigen Anstiegen, machten unserem baden-württembergischen Berglaufmeister keine Mühe. Nach 33:54 Minuten kam er als ungefährdeter Sieger im Ziel an. Das war bereits sein vierter Gesamtsieg in dieser Saison, herzlichen Glückwunsch!

TSV-Laufteam beendet seine Mission #RoadtoBerlin äußerst erfolgreich


Von links: Peter Keinath, Jonas und Tim Koch sowie Daniel Noll auf dem Weg zum Flugzeug für eine schnelle Heimreise.

Vor fast einem Jahr haben sich Daniel Noll, Peter Keinath sowie Jonas und Tim Koch den Berlin-Marathon als Saison-Highlight 2017 vorgenommen. Dass ein Marathon sowohl in der Vorbereitung als auch im Rennen immer ein gewisses Risiko birgt, das haben die vier Jungs während ihrer Mission #RoadtoBerlin hautnah erleben müssen. Für Tim Koch stand bereits im Frühjahr fest, dass er aufgrund einer Verletzung nicht die erforderlichen großen Trainingsumfänge absolvieren werden kann und deshalb nicht starten kann. Bei Peter Keinath kam vor ein paar Wochen ebenfalls ein gesundheitliches Problem auf, das er jedoch soweit in den Griff bekommen hat, dass er einen zweiten Marathon-Start in 2017 nach dem Ermstal-Marathon wagen konnte. Für Daniel Noll und Jonas Koch lief die Vorbereitungsphase zum Glück planmäßig ab. Sie konnten beide an ihrem Ziel, der Verbesserung ihrer persönlichen Marathon-Bestzeiten, festhalten und dies dann auch erfolgreich umsetzen!

Am Morgen des 24. September 2017 starteten also bei nassem und kühlem Wetter Dani, Peter und Jonas neben fast 44.000 weiteren Marathon-Läufern nahe der Siegessäule in Berlin. Tim war als Betreuer an der Strecke mit dem Rad unterwegs. Seine hervorragenden Ortskenntnisse halfen ihm, immer rechtzeitig an den vereinbarten Punkten zu sein. Das war keine einfache Aufgabe, denn die komplette Marathon-Strecke verlief innerhalb der Stadt und war gesperrt.

Daniel Noll war bis Kilometer 35, als er eine kurze Verpflegungspause einlegte, in der Gruppe von Anna Hahner, der schnellsten deutschen Marathon-Frau, und lag dabei voll im Plan. Die letzten Kilometer verliefen für ihn trotz der widrigen Umstände problemlos, er musste das Tempo kaum reduzieren. Nach exakt 2 Stunden, 29 Minuten und 43 Sekunden kam er im Ziel beim Brandenburger Tor an und konnte damit seine Bestzeit vom letzten Jahr beim Frankfurt-Marathon um über eine Minute verbessern. Nebenbei sei bemerkt dass er der fünfzehnschnellste deutsche Teilnehmer war!

Auch bei Peter Keinath und Jonas Koch verliefen die 42km durch Berlin wie geplant. Peter als „Edelhase“ konnte bei Jonas, dessen Waden ab Kilometer 25 etwas zu machten, den Kampfgeist wach und den „Mann mit dem Hammer“ fern halten. Nach 2:51:52h lief Peter im Ziel ein, Jonas nach 2:52:03h. Damit verbesserte Jonas seine Bestzeit um über drei Minuten.

Mit diesem starken Auftritt in Deutschlands Hauptstadt traten unsere vier Läufer glücklich die Heimreise an, und sind trotz schwerer Beine hochmotiviert zu einer weiteren Mission #RoadtoBerlin in 2018!

Ergebniskorrektur Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften: Platz 1 und 3 für den TSV Glems

Im Nachgang der Auswertung der Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften am 09.09.2017 in Schönau haben wir eine positive Überraschung erlebt: Peter Keinath wurde nicht Vierter sondern Dritter! Damit sicherte sich der TSV Glems nach 2016 erneut zwei Podestplätze, Platz 1 wie bereits berichtet mit Michael Leibfarth und Platz 3 mit Peter Keinath. Herzlichen Glückwunsch!!!

Am Sonntag, 18. September 2017 nahm Michel Salzer bei einem der stimmungsvollsten Läufe der Region Teil, dem Erbe-Lauf in Tübingen. Für die anspruchsvolle Strecke benötigte er 45:02min  und konnte dabei hoffentlich nebenbei etwas die tolle Atmosphäre entlang der Strecke durch die Tübinger Altstadt genießen. Unser Berglaufmeister Michi Leibfarth durfte in Tübingen als Mit-Interviewer bei einem regionalen Fernsehsender fungieren.

Michael Leibfarth wird in Schönau neuer baden-württembergischer Berglaufmeister

Am Samstag, 9. September 2017 fand in Schönau im Schwarzwald der Belchen-Berglauf statt, im Rahmen dessen auch die baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften 2017 ausgetragen worden sind. An der Startlinie standen vom Laufteam des TSV Glems Michael Leibfarth sowie Peter Keinath, um die 11,4km und 824 Höhenmeter auf den 1.362m hoch gelegenen Belchen in Angriff zu nehmen.

Das Rennen wurde zu einer recht klaren Angelegenheit für unseren Bergspezialisten Michael Leibfarth, er kam mit einem Vorsprung von einer halben Minute in einer beachtenswerten Zeit von 50:40min am Belchen oben an. Damit krönte er sich bei gerade mal acht Grad plus und stürmischem Wind zum neuen baden-württembergischen Berglaufmeister, nachdem er letztes Jahr am Hohenneuffen bereits drittschnellster Baden-Württemberger am Berg war. Für den TSV Glems bedeutet dies ein Wiederholungssieg nach Daniel Noll 2016.

Peter Keinath schrammte in der Gesamtwertung knapp am Podest vorbei. Nach 53:19min lief er als Gesamtvierter im Ziel ein. In der Altersklassenwertung bedeutete dies jedoch ein souveräner erster Rang.

Nach diesem absoluten Highlight sind wir gespannt auf das nächste, den Berlin-Marathon am 24. September 2017.

Michael Leibfarth vom TSV Glems siegt mit Streckenrekord beim Altbacher Berglauf-Cup

Am Samstag, 12. August 2017 fand der 14. Altbacher Berglauf-Cup statt, bei dem 11,5km vom Neckartal hoch auf den Schurwald und wieder hinunter absolviert werden müssen. Die ersten drei Kilometer sind bestückt mit 200 Höhenmetern, ein Profil das Michael Leibfarth liegt, wie seine Siege 2011 und 2014 bereits bewiesen haben.

Doch dieses Jahr sollte es ein Sieg mit beeindruckendem Streckenrekord sein. In einer Zeit von 37:37min kam er ins Ziel und pulverisierte damit den alten Streckenrekord um eine ganze Minute! Dabei hatte er zehn Sekunden Vorsprung auf den Syrer Hazim Al Ahmad, frisch aus einem Höhentrainingslager in Österreich zurückgekommen und ebenfalls mit einer Zeit deutlich unter dem alten Streckenrekord. Die beiden hatten sich bis zur Hälfte der Strecke bereits klar vom Feld abgesetzt. Dritter wurde der in Metzingen lebende Eritreer Efrem Brhane.

 

 

 

 

Michael Leibfarth drückt mächtig aufs Gas in der Schlussphase des Rennens.

TSV-Läufer gehen in Ischgl und Titisee-Neustadt OFFROAD

Eine Woche nach dem Ermstal-Marathon suchten ein paar Läufer des TSV Glems eine läuferische Herausforderung der anderen Art, abseits der Straße, so richtig extrem und offroad.

Daniel Noll stellte sich in Ischgl der Mittelstrecke des Silvrettarun 3000. Die 29,9km lange Strecke startet in der Dorfmitte von Ischgl, auf ca. 1.400m Höhe gelegen, und führt über die Heidelberger Hütte hoch auf das Ritzenjoch auf 2.686m. Der Abstieg erfolgt über die Zollhütte und Lareinalpe runter ins Ziel nach Galtür. Obwohl es für Dani der erste hochalpine Trailrun war, rannte er seinen Konkurrenten wortwörtlich auf und davon auf dem 18km langen Anstieg, bei dem man am Schluss auf allen Vieren hochklettern musste. Mit unglaublichen drei Minuten Vorsprung kam er bei leichtem Schneefall auf dem Ritzenjoch an. Den Abstieg ging er vernünftigerweise vorsichtig an. Da schlug dann die Stunde der erfahrenen Trail-Läufer. Zwei von ihnen konnten ihn bergab einholen, so dass Dani  mit einem Rückstand von gut zwei Minuten auf den Ersten in einer fabelhaften Zeit von 2:37h, die schneller war als die der Sieger der Vorjahre, als Gesamtdritter im Ziel einlaufen konnte. Was für eine tolle Premiere!

Weiterlesen ...

Tolle Leistungen vom TSV Glems beim Metzinger Ermstal-Marathon

Der TSV Glems ließ es sich nicht nehmen, beim größten jährlichen Laufsportevent direkt vor der Haustür in nahezu Top-Besetzung und mit großer Mannschaft anzutreten. Fast 50 Starter waren auf der 10km-, Halbmarathon- und Marathon-Strecke sowie bei den (Nordic-)Walking-Wettbewerben und Schülerläufen für den TSV aktiv.

Den längsten und anstrengendsten Einsatz hatte unser Marathon-Fuchs Peter Keinath. Bei unangenehm schwülen Temperaturen behielt er kühlen Kopf und ließ sich von dem bis fast zur Hälfte der 42km-Strecke führenden Läufer, der dann aufgeben musste, nicht zu einem zu hohen Anfangstempo verführen. Seine sportliche Klasse und diese mentale Stärke verhalfen Peter zu einem souveränen Gesamtsieg in 2:43h! Im Ziel wurde er stürmisch von seinen Teamkollegen der kürzeren Distanzen, die mitgefiebert hatten, empfangen.

Michael Leibfarth und Jule Gähtgens haben sich der zweitlängsten Strecke des Ermstal-Marathons gestellt, dem Halbmarathon. Für Michael Leibfarth lief es bis zur Hälfte planmäßig, doch dann bekam er Magenprobleme, weshalb er das Tempo reduzieren musste. Dank seines Kampfgeistes konnte er noch als Gesamtvierter und 2. seiner Altersklasse in einer Zeit von 1:20min finishen!

Jule Gähtgens war auf der sich immer mehr aufheizenden Strecke nach 1:54min wieder zurück im Ziel, als 15. ihrer Altersklasse.

Auf der 10km-Strecke war der TSV Glems mit 23 Läufern überragend besetzt. Daniel Noll zog nach dem Startschuss in Urach gleich richtig mit dem Tempo an und setzte sich vom Feld ab, das blieb dann auch so bis ins Ziel, am Kelternplatz in Metzingen. Dort kam er mit fast 3 Minuten Vorsprung als Gesamtsieger nach nur 31:51min an.

Luca Hausers Plan war, im Ermstal eine richtig schnelle Zeit zu laufen, was ihm dann auch wunderbar gelang. In 35:02min spurtete er über die Ziellinie, als drittschnellster Läufer des Tages (1.AK).

Nicht lange auf sich warten ließ Jonas Koch, als 6. gesamt und 2. seiner Altersklasse in 35:46min kam er ins Ziel.

Stephan Walentin finishte als 8. gesamt und 3. AK in 37:05min, Arthur Wagner in 37:22 als 13. gesamt und 7. AK.

Daniel Gönninger wurde in 41:33min 4. seiner AK.

Mit diesen sechs schnellen Läufern war es natürlich klar, dass sich das Laufteam nicht nur Platz 1 sondern auch Platz 3 der 10km-Mannschaftswertung sichern konnte.

Ebenfalls erfolgreich auf der 10km-Strecke unterwegs waren: Michel Salzer, Hamda Baatout, Ferenc Grosz, Christian Krause, Jonathan Jandt, Francis Owusu-Smith, Erkut Alici, Dominik Aichele, Denis Kleinfelder, Jochen Kauschalek, Alexandra Böttle, Sabine Roller (3. AK), Lukas Hecht, Thomas Stoof, Ute Gönninger, Mario Dugonjic sowie Dennis Brückner.

Ein großer Dank geht an die Glemser Herren-Fußballmannschaft, die mitgelaufen ist und ihre Ausdauerfähigkeit bestens unter Beweis gestellt hat.

Nachmittags ging es mit dem Walking- und Nordic-Walking-Wettbewerben weiter, deren Strecke von Dettingen nach Metzingen führt. Annette Gönninger und Susanne Kullen belegten die Plätze 2 und 3 auf der Walking-Strecke, Birgit Harter-Weiblen Platz 10 und Bruno Harter Platz 12 beim Nordic-Walking.

Ein Highlight beim Ermstal-Marathon sind immer wieder die Schülerläufe. Folgende Kinder sind für unser TSV-Kinder- und Jugendlaufteam an den Start gegangen:

Sarah Kullen
Finja Rueß
Nora Keinath
János Knobelspies (1. AK)
Jan Schmauder
Lina Keinath
Lena Knobelspies (3. AK)
Julia Wolf
Kati Schmauder
Klara Roll
Julian Harter
Henrik Rueß
Lennard Wetzel (2. AK)
Jonas Schmauder
Helene Kauschalek (2. AK)
Anja Wurster
Lars Gönninger
Philine Gebauer
Saskia Harter
Anja Kauschalek (1. AK)


Peter Keinath bestens gelaunt auf dem Weg ins Ziel mit Tim Koch | Super gelaufen, die Jungs von der Fußball-Mannschaft!!


Von rechts: Daniel Noll, Arthur Wagner, Gönninger, Stephan Walentin, Jonas Koch und Luca Hauser bei der 10km-Mannschaftssiegerehrung.


Ein Teil unseres Kinder- und Jugendlaufteams nach der Siegerehrung.